Copacabana: Rio de Janeiro verhängt „Silvesterverbot“

reveillon

Vierundzwanzig Tonnen Feuerwerk an der Copacabana (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 31. Dezember 2021
Uhrzeit: 15:59 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro hat am Freitag (31.) um 07:00 Uhr morgens (Ortszeit) die Fahrbahn neben der Uferpromenade „Avenida Atlântica“ für die Silvesterparty an der Copacabana im südlichen Teil der Stadt gesperrt. Weitere Blockaden anderer Zufahrten werden planmäßig stündlich durchgeführt. Busse werden ab 20:00 Uhr nicht mehr verkehren, auch die U-Bahnhöfe werden zu dieser Zeit geschlossen. Die Maßnahmen zielen darauf ab, den Andrang bei einem der traditionsreichsten Feuerwerke des Landes, zu dem normalerweise mehr als zwei Millionen Menschen kommen, zu verringern. Anwohner, Gäste und Arbeitnehmer in der Region können das Viertel mit dem Taxi oder dem Auto erreichen, wenn sie einen Zugangsnachweis vorlegen. Die Blockaden werden voraussichtlich bis morgen (1.) um 03:00 Uhr morgens andauern und die Metrostationen werden erst um 07:00 Uhr wieder geöffnet.

In diesem Jahr beschloss die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro, das traditionelle Feuerwerk am Strand der Copacabana zu veranstalten, das sechzehn Minuten dauert. Es wird auch Musik in den Soundtürmen entlang der Uferpromenade zu hören sein, aber keine Live-Shows.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!