Paraguayische Regierung kündigt Notfallmaßnahmen zur Entlastung des Agrarsektors an

soja-1

Das Land rechnet damit, im Zyklus 2021/2022 etwa zehn Millionen Tonnen Sojabohnen zu ernten, ein ähnlicher Rekord wie in der vorangegangenen Saison (Foto: classificadosagricolas)
Datum: 06. Januar 2022
Uhrzeit: 12:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die paraguayische Regierung hat am Mittwoch (5.) angesichts der Dürre, die die Produktion des viertgrößten Sojaexporteurs der Welt beeinträchtigt, Notmaßnahmen für den Agrarsektor angekündigt. Darunter befinden sich Kreditlinien zur Refinanzierung von Schulden und Steuererleichterungen. Präsident Mario Abdo, erklärte, dass die neuen Bestimmungen dem Sektor „Erleichterung und Vorhersehbarkeit“ verschaffen sollen, während sich die Wirtschaft des Landes nach dem durch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie verursachten Einbruch erholt. Abdo kündigte ein Unterstützungsprogramm für 21.000 Kleinerzeuger, die Lockerung der Körperschaftssteuer im ersten Quartal des Jahres und Kreditlinien zur Refinanzierung von Schulden durch die staatliche „Banco Nacional de Fomento“ und andere staatliche Einrichtungen an.

„Wir werden die Auswirkungen des Klimasektors weiter beobachten, um zu sehen, welche anderen Instrumente wir zur Verfügung stellen können“, so das Staatsoberhaupt. Das Land rechnet damit, im Zyklus 2021/2022 etwa zehn Millionen Tonnen Sojabohnen zu ernten, ein ähnlicher Rekord wie in der vorangegangenen Saison. Einige Erzeuger warnten diese Woche, dass die Erträge aufgrund des fehlenden Regens sinken werden, weniger als einen Monat vor Beginn der massiven Ernte der Ölsaat. Paraguay, das auch zu den zehn größten Rindfleischexporteuren der Welt gehört, erwartet in diesem Jahr ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 3,7 Prozent. Im Jahr 2020 schrumpfte die Wirtschaft aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 um 0,6 Prozent. Ein Großteil des Wachstums des Landes wird durch den Agrarsektor und die Stromerzeugung getragen, die ebenfalls von der Dürre betroffen sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!