Bergsteiger aus Oberbayern stirbt in den Anden

berg

Der Aguja Guillaumet gilt als kleiner, aber nicht einfacher Gipfel, vor allem wegen der Wetterereignisse, die auftreten können (Foto: culturademontania)
Datum: 09. Januar 2022
Uhrzeit: 13:22 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einem Lawinenunglück im argentinisch-chilenischen Grenzgebiet ist der deutsche Bergsteiger Robert Grasegger (Grainau) ums Leben gekommen. Seine Freundin aus Österreich wurde schwer verletzt. Nach Angaben der lokalen Behörden wollten die Kletterer einen Hang im Gebiet des Mount Fitz Roy (El Chaltén) in Santa Cruz in den Anden erklimmen, als sie von einer Schnee- und Steinlawine überrascht wurden.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag (6.) auf dem Aguja La Guillaumet (2.750 Meter), einer Formation in der Nähe des Fitz Roy (3.405 Meter), der von erfahrenen Bergsteigern am häufigsten bestiegen wird. Die Leiche des deutschen Staatsbürgers wurde leblos aufgefunden und blieb in der Bergregion zurück, um auf besseres Wetter zu warten, damit er nach El Chalten überführt werden kann. Der Aguja Guillaumet gilt als kleiner, aber nicht einfacher Gipfel, vor allem wegen der Wetterereignisse, die auftreten können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.