Argentinien ist das Land mit den wenigsten Inlandsflügen pro Einwohner in Lateinamerika

geklaut

Wenn es um den Luftverkehrsmarkt geht, dürfen die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie natürlich nicht außer Acht gelassen werden (Foto: Latinapress)
Datum: 12. Januar 2022
Uhrzeit: 14:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das argentinische Forum der Reiseberater und -unternehmen „Foro Argentino de Consultores y Empresas de Viajes“ (Facve) hat eine Studie des argentinischen Luftverkehrsmarktes erstellt. Daraus geht hervor, dass das Land die geringste Anzahl von Inlandsflügen pro Kopf in der Region aufweist. „Historisch gesehen ist der argentinische Inlandsluftverkehrsmarkt durch einen niedrigeren Entwicklungsstand gekennzeichnet als der vieler anderer lateinamerikanischer Länder“, heißt es in dem Dokument. Weniger Strecken, weniger Frequenzen, eine unterentwickelte Flughafeninfrastruktur, weniger Fluggesellschaften und teurere Tarife sind einige der Merkmale, die seit mehreren Jahrzehnten zu beobachten sind. So verzeichneten Länder wie Chile und Kolumbien in den kumulierten Monaten zwischen November 2020 und Oktober 2021 0,41 Reisen pro Einwohner, Argentinien dagegen nur 0,10. Anders ausgedrückt: Das Land transportierte im Verhältnis nur ein Viertel so viele Menschen wie die beiden anderen Länder der Region. Ein weiterer Punkt, den „Facve“ in Bezug auf den inländischen Markt hervorhebt, ist die mangelnde Wettbewerbsfähigkeit und der hohe Konzentrationsgrad: „Während in Argentinien das führende Unternehmen auf dem Kabotagemarkt 71,2 Prozent der 2021 beförderten Passagiere auf sich vereint, sind es in Kolumbien nur 55,5, in Chile 58, in Peru 57 und in Brasilien 35,2 Prozent. Kurz gesagt, der argentinische Kabotagemarkt ist durch seine geringe Größe und seinen begrenzten Wettbewerb gekennzeichnet.

Wenn es um den Luftverkehrsmarkt geht, dürfen die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie natürlich nicht außer Acht gelassen werden. Die Gesundheitskrise stellte Fluggesellschaften und Passagiere auf der ganzen Welt vor große Probleme. Sie sahen sich mit einem völlig gelähmten Markt konfrontiert, der die Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette ohne Einnahmen und mit absoluter Ungewissheit darüber ließ, wann die Aktivität wieder aufgenommen werden könnte. In Argentinien gab es sieben Monate lang keine Inlandsflüge – zwischen dem 19. März und dem 21. Oktober 2020 – und die internationalen Flugpläne wurden seitdem nur langsam wiederhergestellt. Zusätzlich zu diesem Szenario haben drei der wichtigsten Fluggesellschaften auf dem argentinischen Inlandsmarkt ihren Betrieb eingestellt: „Latam“, „Norwegian“ und „Andes“. Dies bedeutete eine Verschärfung des mangelnden lokalen Wettbewerbs und einen Verlust von Flugstrecken, da diese derzeit von keiner anderen Fluggesellschaft besetzt werden.

Der Ausstieg, der sich am stärksten auf den argentinischen Inlandsmarkt auswirkte, war der von „Latam“, der zweitgrößten Fluggesellschaft bei Inlandsflügen mit 2,3 Millionen beförderten Passagieren im Jahr 2019 (15,8 Prozent des Gesamtaufkommens). Bis März 2020 flog sie von und nach zwölf inländischen Zielen: Buenos Aires, Iguazú, Bariloche, Salta, Tucumán, Mendoza, Córdoba, Neuquén, Comodoro Rivadavia, Río Gallegos, Calafate und Ushuaia. Diese Abgänge führten zu einem starken Rückgang des Flugangebots, was nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage zu einem Anstieg der Preise, einer Anpassung des Flugmarktes und, wie bereits erwähnt, zu einer weiteren Verschärfung der Konzentration führte. Aus der von „Facve“ erstellten Tabelle geht hervor, dass die Zahl der beförderten Passagiere auf dem Inlandsmarkt im Vergleich der beiden Jahre um 65,4 Prozent gesunken ist. Dieses Umfeld mit einer geringen Anzahl von Flügen und wenig Wettbewerb hat zu einem starken Anstieg der Flugpreise im Inland geführt. In den letzten zwei Jahren sind die Inlandsflugpreise in Argentinien deutlich über das allgemeine Inflationsniveau gestiegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!