Brasilien: Endgültige Aussetzung der Kreuzfahrtsaison empfohlen

schiff

Die schwimmenden Städte auf den Weltmeeren beherbergen bis zu 3.500 Passagiere und mehr als 1.000 Crew-Mitglieder, die für einen begrenzten Zeitraum auf engstem Raum zusammenleben (Foto: Latinapress)
Datum: 13. Januar 2022
Uhrzeit: 06:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Nationale Gesundheitsüberwachungsbehörde „Agência Nacional de Vigilância Sanitária“ (Anvisa) hat am Mittwochabend (12.) Ortszeit die endgültige Aussetzung der Kreuzfahrtsaison in Brasilien empfohlen. Die Maßnahme wurde ergriffen, nachdem ein „exponentieller Anstieg“ von Covid-19-Fällen auf diesen Schiffen, insbesondere bei den Besatzungsmitgliedern, festgestellt worden war. Die Empfehlung wurde an das Gesundheitsministerium weitergeleitet und es wird erwartet, dass die Regierung den Vorschlag annehmen wird. „Anvisa“ hatte die Fälle von Covid-19-Kontaminationen bei dieser Art von Schiffen anhand von Protokollen überwacht, die sie selbst für den Betrieb von Schiffen im südamerikanischen Land erstellt hatte. Nach Angaben von „Anvisa“ waren diese Protokolle der Schlüssel, um eine Veränderung der Zahl der Fälle an Bord zu erkennen. Am letzten Tag des Jahres 2021 empfahl die Behörde die vorläufige Aussetzung der Kreuzfahrtsaison. In den Tagen vor der Entscheidung hatten unter anderem die „MSC Splendida“, die im Hafen von Santos (SP) lag und das Schiff „Costa Diadema“ in Salvador ihre Tätigkeiten wegen des Ausbruchs von Covid-19 an Bord unterbrochen.

Seit der vorübergehenden Aussetzung hatte die „Anvisa“ das epidemiologische Szenario bewertet und angesichts der Zunahme der Fälle sowohl in der Kreuzfahrtbranche als auch im ganzen Land beschlossen, die endgültige Aussetzung zu empfehlen. „Anvisa ist sich darüber im Klaren, dass das derzeitige Szenario für die Kontinuität des Betriebs von Kreuzfahrtschiffen ungünstig ist. In diesem Sinne empfahl sie auf der Grundlage des Vorsorgeprinzips und aller verfügbaren Daten die endgültige Aussetzung der Kreuzfahrtsaison in Brasilien als notwendige Maßnahme zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung“, hieß es in einer Erklärung. Nach Angaben der Agentur wurden bis zum 6. Januar 1.177 positive Fälle von Covid-19 bei Besatzungsmitgliedern und Passagieren gemeldet, was eine starke Zunahme der Fälle auf den Schiffen bedeutet. In Brasilien selbst ist ein starker Anstieg der Covid-19-Fälle zu verzeichnen. Innerhalb den letzten 24 Stunden wurden knapp 90.000 Fälle von Covid-19 registriert. Vor einer Woche (5.) lag die Zahl der positiven Diagnosen bei 27.267 und damit dreimal niedriger als heute.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!