Southampton: Kokain in Bananenlieferung aus Kolumbien

koks

Die Drogen wurden unter einer Bananenlieferung aus Kolumbien versteckt (Foto: Border Force South)
Datum: 14. Januar 2022
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei der Durchsuchung eines Schiffes haben Beamte im Hafen von Southampton am 6. Januar einhundertdrei Kilogramm Kokain im Wert von 7,5 Millionen Pfund in einer kolumbianischen Bananenlieferung gefunden (1 Pfund Sterling entspricht 1,37 US-Dollar). Die Regierung erklärte, ihre Beamten könnten „stolz auf ihre Arbeit sein, mit der sie verhindert haben, dass diese Drogensendung in unsere Gemeinden und Städte gelangt“. Das Schiff wurde von Beamten an der Südküste Englands im County Hampshire zur Inspektion ausgewählt, nachdem bei einem Scan eine „Anomalie“ festgestellt worden war, so das Innenministerium.

Daraufhin fanden die Beamten zwanzig Paletten mit Bananen an Bord, die vier Hohlräume enthielten, in denen jeweils mehrere Sporttaschen mit etwa fünfundzwanzig Päckchen Kokain versteckt waren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.