Panama: Globaler Fahrplan für grünen Wasserstoff

schiff

Der erweiterte Kanal und die Panamax-Schleusen reduzierten mehr als 35 Millionen Tonnen Emissionen (Foto: PanCanal)
Datum: 19. Januar 2022
Uhrzeit: 19:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesichts des Engagements für die Dekarbonisierung und die Energiewende hat das Nationale Energiesekretariat Panamas am Dienstag (18. Januar) den Fahrplan für grünen Wasserstoff als Kraftstoff der Zukunft vorgestellt. Dieser wird es dem zentralamerikanischen ermöglichen, der globale Weg par excellence für die Region zu sein. Bei der Vorstellung erklärte der nationale Energieminister Jorge Rivera Staff, dass „Wasserstoff eine kommerzielle Chance für das Land und die Region darstellt, in einem Markt, der die Entwicklung neuer Technologien erwartet“ und dass „er auch die Dekarbonisierung anderer Wirtschaftssektoren, wie Industrie, Landwirtschaft, Land- und Luftverkehr, ermöglichen wird, was die Erfüllung der Ziele des panamaischen Staates zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen unterstützt“.

Gleichzeitig betonte er Panamas Rolle als führende zentralamerikanische Stadt im Prozess der Energiewende. Das Ministerium teilte mit, dass die Arbeit zur Führung des Landes als Green Hydrogen Transformational Hub von der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) unterstützt wird. Die „IDB“ betonte, dass eine detaillierte Strategie mit spezifischen Maßnahmen vorgelegt wird, die Panama den Eintritt in diesen Markt ermöglicht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!