Interamerikanische Entwicklungsbank mit Investitionsrekord

dollar

Die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) und ihr privatwirtschaftlicher Arm "IDB Invest" haben im Jahr 2021 einen Rekordbetrag von 23,36 Milliarden US-Dollar an Finanzierungen, Zusagen und Mobilisierung des Privatsektors in Lateinamerika und der Karibik bewilligt (Foto: Archiv)
Datum: 02. Februar 2022
Uhrzeit: 13:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) und ihr privatwirtschaftlicher Arm „IDB Invest“ haben im Jahr 2021 einen Rekordbetrag von 23,36 Milliarden US-Dollar an Finanzierungen, Zusagen und Mobilisierung des Privatsektors in Lateinamerika und der Karibik bewilligt (6,3 Prozent mehr als im Vorjahr). Die am Dienstag (1.) von der Agentur gemeldete Zahl übersteigt die ursprünglichen Schätzungen für die finanzielle Unterstützung der Region. Die „IDB“ und „IDB Invest“ gingen davon aus, dass sich die Genehmigungen und Mittelbindungen für 2021 auf insgesamt fast zwanzig Milliarden US-Dollar belaufen würden.

Die Bewilligungen von Staatsgarantien erreichten 13,123 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 4,9 Prozent entspricht; die Partnerschaften gingen um 27,9 Prozent auf 597 Millionen US-Dollar zurück und die Zuschüsse für Haiti erreichten 245 Millionen US-Dollar, was einer Vervierfachung entspricht. Im privaten Sektor stiegen die Finanzierungszusagen um 2,6 Prozent auf 6,32 Milliarden US-Dollar, während die Mobilisierung um 28,9 Prozent auf 2,972 Milliarden US-Dollar anstieg. „IDB Lab“, das Innovationslabor der Gruppe, finanzierte im vergangenen Jahr 103 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Zu den neuen Rekorden gehört die Mobilisierung von fast drei Milliarden US-Dollar an privaten Mitteln durch „IDB Invest“ im Jahr 2021. Dies ist der höchste Wert in diesem Bereich in der Geschichte der Institution. Die Gesamtzahl umfasst auch IDB-Finanzierungsgenehmigungen in Bereichen wie Gesundheit und COVID-19, Klimawandel, Lieferketten und Digitalisierung, die einen Rekord oder nahezu einen Rekord darstellen. Die aktualisierte Zahl von „IDB Invest“ ersetzt die frühere Schätzung von 2,8 Milliarden US-Dollar. Zusammen mit den revidierten Zahlen für die Zusagen von „IDB Invest“ und den neuen Mitteln, die von „IDB“ und „IDB Lab“ bereitgestellt werden, ergibt sich für 2021 der höchste Finanzierungsbetrag, der von den Institutionen in einem Kalenderjahr bereitgestellt wurde. Zu den Höhepunkten der IDB-Finanzierung gehören ein Rekordbetrag für Projekte im Zusammenhang mit dem Klimawandel (bis zu 4,5 Milliarden US-Dollar) und ein Rekordbetrag für Finanzierungen zur Stärkung regionaler Lieferketten (2,3 Milliarden US-Dollar).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!