Kolumbien: Bergbauproduktion und Exporte steigen

mine

Der Wert der gesamten Bergbauexporte stieg nach Angaben der "ACM" im Laufe des Jahres um zweiundzwanzig Prozent auf 13,4 Milliarden US-Dollar (Foto: barrick.gold.corporation)
Datum: 05. Februar 2022
Uhrzeit: 13:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbiens Bergbauproduktion und -exporte sind 2021 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies teilte der kolumbianische Bergbauverband „Asociación Colombiana de Minería“ (ACM) am Freitag (4.) mit und prognostizierte für dieses Jahr einen Anstieg der Mineralienförderung um zehn Prozent. Die Kohleproduktion des südamerikanischen Landes stieg von 49,3 Millionen Tonnen im Vorjahr auf 59,6 Millionen Tonnen im Jahr 2021, wie die „ACM“ unter Berufung auf Informationen aus verschiedenen staatlichen Quellen, darunter das Nationale Statistikamt „Departamento Nacional de Estadísticas“ (DANE) und die Nationale Bergbaubehörde „Agencia Nacional de Minería“ (ANM), mitteilte.

Der Wert der gesamten Bergbauexporte stieg nach Angaben der „ACM“ im Laufe des Jahres um zweiundzwanzig Prozent auf 13,4 Milliarden US-Dollar. Die kolumbianische Kohleproduktion – eine wichtige Einnahmequelle für die Regierung – wird bis 2022 voraussichtlich um etwa sieben Millionen Tonnen steigen, sagte ACM-Präsident Juan Camilo Nariño auf einer Pressekonferenz. „Unsere Prognosen gehen davon aus, dass die Produktion bis zu einem gewissen Grad zunehmen und etwa 66,67 Millionen Tonnen erreichen wird.

Die kolumbianische Kohleproduktion ging 2020 um etwa vierzig Prozent zurück, was auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und einen 91-tägigen Streik in der Mine Cerrejon, einer der größten, zurückzuführen ist. Die Goldproduktion stieg laut „ACM“ im Jahr 2021 auf 2,5 Millionen Feinunzen, gegenüber 1,5 Millionen Feinunzen im Vorjahr. Eine Feinunze wiegt 31,10 Gramm, während eine normale Unze 28,35 Gramm wiegt. Nariño beklagte die niedrige kolumbianische Kupferproduktion, die laut „MCL“ im Jahr 2021 rund 12.000 Tonnen erreichte, gegenüber 9.300 Tonnen im Vorjahr. „In Bezug auf Kupfer hat Kolumbien weiterhin eine sehr sehr niedrige und sehr kleine Produktion“, räumte er ein.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!