Absage von Auktionen präkolumbianischer Objekte in Frankreich gefordert

antik

Lateinamerikanische Land führen eine weltweite Kampagne zur Wiedererlangung ihrer Kunst und Reliquien durch (Foto: GobiernodeMexico)
Datum: 09. Februar 2022
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Behörden von Ecuador, Guatemala, Mexiko, Panama und der Dominikanischen Republik haben ihre „energische Ablehnung“ hinsichtlich der Versteigerung präkolumbianischer Objekte in Paris zum Ausdruck gebracht und die Aussetzung mehrerer für die nächsten Tage geplanter Gebote gefordert. Mehrere Stücke wurden bereits am 28. Januar versteigert und für Mittwoch (9.), den kommenden Freitag (11.) und den 18. Februar stehen mehrere Gebote an. „Wir rufen öffentlich dazu auf, diese Transaktionen zu stoppen“, forderten die Botschaften der sechs Unterzeichnerstaaten in Frankreich.

Sie sind der Ansicht, dass diese Auktionen „Plünderungen, Raub, illegalen Handel und Geldwäsche durch das grenzüberschreitende organisierte Verbrechen fördern“, während sie gleichzeitig illegale Ausgrabungen begünstigen und die Stücke zu „bloßen Dekorationsobjekten für Privatpersonen“ degradieren. Sie sind auch der Ansicht, dass sie die Zusammenarbeit zwischen den Staaten und die „Integrität der Kulturen“ untergraben. Sie „lassen einen Markt für Fälschungen entstehen“, so die Unterzeichner, die bereit sind, ihre Ansprüche auf verschiedenen Wegen zu verteidigen.

So wurden im Rahmen einer „aktiven Diplomatie“ die Möglichkeit des Schutzes des Kulturerbes „auf juristischem Wege“ angesprochen und zwar auf bilateraler Ebene mit den französischen Behörden und auf multilateraler Ebene im Rahmen der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO). Die sechs Länder nutzten auch die Gelegenheit, Personen, die über Kulturgüter verfügen, aufzufordern, diese „an ihren Ursprungsort“ zurückzugeben, damit sie „in ihrem Kontext“ als „Elemente des lebendigen Gedächtnisses der Völker“ weiter erforscht werden können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!