Vom Dorfschullehrer zum Staatschef: Präsident in Ausbildung mit Amtsenthebungsverfahren konfrontiert – Update

pedro-1

Castillo, ein 52-jähriger Lehrer aus dem ländlichen Raum, hat im Juni eine knappe Stichwahl gegen die rechtsgerichtete Keiko Fujimori gewonnen und wird von der Opposition als unfähig bezeichnet (Foto: Castillo)
Datum: 14. März 2022
Uhrzeit: 22:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der peruanische Kongress hat am Montag (13.) die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Pedro Castillo wegen Korruptionsvorwürfen genehmigt – nachdem er bei einem früheren Versuch im Dezember vergangenen Jahres nicht genügend Stimmen gesammelt hatte. Der von der Opposition geführte Kongress stimmte mit 76 zu 41 Stimmen für die Einleitung des politischen Prozesses. Um Castillo nach dem Amtsenthebungsverfahren zu entlassen, benötigt der Gesetzgeber schließlich 87 Stimmen. Castillo oder sein Anwalt müssen am 28. März am Kongress-Meeting teilnehmen und ihre Verteidigung präsentieren, bevor der Gesetzgeber debattiert und über die Amtsenthebung abstimmt.

Der Versuch, Castillo zu stürzen, wird hauptsächlich von drei rechtsgerichteten Parteien vorangetrieben, darunter Popular Force, angeführt von der ehemaligenen Präsidentschaftskandidatin Keiko Fujimori, die die letztjährigen Wahlen gegen Castillo verlor. Die Opposition wirft Castillo, der die Vorwürfe zurückweist, moralische Unfähigkeit vor, zu regieren. Castillo kam mit der marxistischen Partei Peru Libre an die Macht, nachdem er die Wahl mit knappem Vorsprung gewonnen hatte und sagte, dass diejenigen, die die Amtsenthebung befürworten, die wirtschaftlichen Interessen der Reichen Perus verteidigen und sich auf einen Putsch einlassen würden.

Update, 29. März

Der peruanische Präsident Pedro Castillo hat eine Amtsenthebungsabstimmung im Kongress überstanden.
Insgesamt stimmten 55 von 130 Abgeordneten im Einkammerkongress für die Amtsenthebung. Der Kongress brauchte 87 Stimmen, um Castillo aus dem Amt zu verdrängen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!