Möbelriese „Ikea“ startet in Südamerika durch

ikea

Die Bürger Südamerikas sind nun in der Lage, durch die vielen Gänge der Ikea-Ausstellungsräume für Möbel und Dekoration im nordischen Stil zu schlendern und die schwedischen Gerichte in der charakteristischen Cafeteria zu probieren (Foto: Ikea)
Datum: 19. Februar 2022
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Bürger Südamerikas sind nun in der Lage, durch die vielen Gänge der Ikea-Ausstellungsräume für Möbel und Dekoration im nordischen Stil zu schlendern und die schwedischen Gerichte in der charakteristischen Cafeteria zu probieren. Das Möbelunternehmen hat seine endgültige Ankunft in Südamerika in den Händen des chilenischen Mischkonzerns „Falabella“ bekannt gegeben, vier Jahre nach der Allianz zwischen den beiden Unternehmen zur Entwicklung und zum Betrieb der ersten Geschäfte des schwedischen Unternehmens in Chile, Kolumbien und Peru – beginnend mit der Eröffnung von zwei Geschäften in Santiago de Chile. „Ikea“ wurde 1943 gegründet und widmet sich der Herstellung und dem Einzelhandelsverkauf von Möbeln, Dekorationsgegenständen und Haushaltswaren. Die Geschäfte sind rund 25.000 Quadratmeter groß und verfügen über große Ausstellungsflächen, die in einer Art Labyrinth angeordnet sind, das schließlich in den Abhol- und Einkaufsbereich führt. Das Unternehmen ist derzeit in 28 Ländern vertreten und ist laut YouGov-Ranking die siebtbekannteste globale Marke, neben Unternehmen wie „Nike“, „Google“ und „WhatsApp“. Im Jahr 2021 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 47,632 Milliarden US-Dollar und erklärte in seinem Jahresabschlussbericht für dasselbe Jahr, dass der „größte Meilenstein im nächsten Jahr die Eröffnung von Ikea Chile in Santiago sein wird, die Ikea den vielen Einwohnern Südamerikas näher bringen wird“.

Die lateinamerikanischen Verbraucher haben sich weiterentwickelt und sind anspruchsvoller geworden. In Anbetracht dessen machen die Merkmale des chilenischen Marktes Chile zu einem ausgezeichneten Testmarkt, um mit der Landung und Lokalisierung des Wertangebots von Ikea für Lateinamerika zu beginnen. Die Absichtserklärung zwischen Ikea und der Falabella-Gruppe sieht die Eröffnung von mindestens neun Geschäften in Chile, Kolumbien und Peru in den nächsten zehn Jahren sowie einen Online-Kanal für alle drei Länder vor. Laut der Ankündigung des chilenischen Unternehmens aus dem Jahr 2018 belaufen sich die geschätzten Investitionen auf 600 Millionen US-Dollar. Eine Win-Win-Beziehung für beide Organisationen. Für Ikea öffnet Falabella die Tür zu Märkten, die das Unternehmen in- und auswendig kennt, so dass es das gesamte Know-how der lateinamerikanischen Verbraucher übertragen kann. Andererseits bietet Ikea der Falabella-Gruppe eine breitere Palette von Produkten und Dienstleistungen.

In diesem Jahr werden die ersten beiden der neun zugesagten Geschäfte eröffnet. Das erste wird Ende Juni im Einkaufszentrum Open Kennedy in Santiago de Chile eröffnet, das zweite soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 in der Mallplaza Oeste in Santiago eröffnet werden. Mit dem Debüt des physischen Ladens wird gleichzeitig der digitale Laden gestartet und 100% der im physischen Raum erhältlichen Produkte können digital auf „Ikea.cl“ gekauft werden. Das dritte Geschäft wird in Calima, Kolumbien, sein und wird in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eröffnet. Laut der im Januar dieses Jahres veröffentlichten Pressemitteilung der Falabella-Gruppe werden 40 % der jährlichen Investitionen in Höhe von 711 Millionen US-Dollar hauptsächlich in die Entwicklung von Ikea in Chile und Kolumbien, in die Entwicklung von Baumärkten in Mexiko und Brasilien, in die Expansion von Tottus in Peru sowie in die Verbesserung und Umgestaltung des Ladennetzes in der Region fließen. Im Dezember 2020 hat Falabella die Schließung aller physischen Läden von Homy, seiner Möbel- und Haushaltswarenmarke, abgeschlossen. Darüber hinaus wird Ikea das Angebot von Sodimac, der Baumarktsparte des Mischkonzerns, ergänzen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!