Dominikanische Republik: Zweitausend Russen zurückgeführt

boarding

In nur drei Tagen wurden zweitausend Russen in ihr Heimatland zurückgeführt (Foto: Latinapress)
Datum: 04. März 2022
Uhrzeit: 12:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In nur drei Tagen wurden zweitausend Russen in ihr Heimatland zurückgeführt. Dies gab am Freitag (4.) der Präsident des Hotel- und Tourismusverbandes der Dominikanischen Republik (Asonahores), Rafael Blanco Tejera, bekannt. Blanco Tejera erklärte, dass sich vor zwei Tagen etwa 15.000 Russen und 3.000 Ukrainer in der Dominikanischen Republik aufhielten, dass aber die Situation für die Bürger beider Länder unterschiedlich sei. „Was die Russen betrifft, so koordinieren wir bereits mit den wichtigsten Reiseveranstaltern, die diesen Markt bearbeiten, die Rückführung all dieser Menschen in ihr Land. Ich habe gestern Abend mit einem der wichtigsten Reiseveranstalter gesprochen und in nur drei Tagen haben sie bereits zweitausend Russen in ihr Land geschickt“.

Bei den Ukrainern sei das anders, denn ihr Gebiet befinde sich im Krieg und sie könnten nirgendwo hin zurück, mit anderen Worten: Sie sind von Touristen zu Flüchtlingen geworden. „Wir haben eine Zählung von knapp dreitausend Ukrainern (im Lande), von denen zweitausend in Hotels untergebracht sind. Von den zweitausend erstellen wir derzeit einen Fragebogen, um die Situation jedes einzelnen zu verstehen, da sie sich in unterschiedlichen Situationen befinden“, betonte Blanco Tejera. Die Regierung wird den in der Dominikanischen Republik gestrandeten Ukrainern humanitäre Hilfe leisten. Einige dieser Personen verfügen nicht über die wirtschaftliche Kapazität, um in der Dominikanischen Republik zu überleben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!