Weiterer Journalist in Mexiko ermordet

medienschaffende

Laut der Menschenrechtsorganisation Article 19 wurden zwischen 2000 und 2021 rund 145 Journalisten in Mexiko ermordet (Foto: Archiv)
Datum: 07. März 2022
Uhrzeit: 12:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Ein mexikanischer Journalist ist am Freitag (4.) im Bundesstaat Zacatecas erschossen worden. Nach offiziellen Angaben handelt es sich um den jüngsten Fall in einer Reihe von Morden an Medienschaffenden in diesem Jahr, die die Regierung von Präsident Andres Manuel Lopez Obrador in die Kritik gebracht haben. Juan Carlos Muniz, der für die lokale Nachrichten-Website „Testigo Minero“ arbeitete und auch Taxifahrer war, wurde in den Kopf geschossen, während er mindestens zwei Fahrgäste beförderte. Dies gab ein Angestellter des Unternehmens gegenüber „Reuters“ bekannt.

Der Tod von Muniz, der von der Polizei bestätigt wurde, folgt auf mindestens sieben weiteren Morden an Medienmitarbeitern in Mexiko in diesem Jahr. Lokale Aktivisten sowie internationale Gruppen und US-Gesetzgeber haben Lopez Obrador aufgefordert, die Gewalt einzudämmen und die Reporter zu schützen, auch in Zacatecas.

Muniz arbeitete zwei Jahre lang bei „Testigo Minero“ und berichtete über die Kriminalität in der Stadt Fresnillo. Der Gouverneur des Bundesstaates, David Monreal, verurteilte die Tötung auf Twitter. Laut der Menschenrechtsorganisation Article 19 wurden zwischen 2000 und 2021 rund 145 Journalisten in Mexiko ermordet, was das Land zu einem der tödlichsten für Journalisten macht. Das schlimmste Jahr in der jüngeren Geschichte war 2017 mit 12 Morden, gefolgt von 2010 mit 10 Morden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!