Kreuzfahrtschiff kehrt nach Covid-Ausbruch um

virus-2-1

Der Direktor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, warnte vor der „irreführenden“ Vorstellung, Omicron sei weniger aggressiv (Foto: National Institute of Allergy and Infectious Diseases)
Datum: 09. März 2022
Uhrzeit: 13:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Kreuzfahrtschiff, das vom Vereinigten Königreich in die Karibik unterwegs war, musste wegen positiver Covid-19-Fälle an Bord umkehren. Die „Spirit of Adventure“ stach am 22. Februar zu einer 35-tägigen Kreuzfahrt in See, kehrt aber nach Southampton zurück. Ein Sprecher von „Saga Cruises“ weigerte sich, die Zahl der Fälle zu bestätigen, sagte aber, das Schiff kehre wegen der strengen Einreisebestimmungen in die Karibik zurück. Alle Kunden an Bord würden eine volle Rückerstattung erhalten.

Die Kreuzfahrt nur für über 50-Jährige, die von Saga als „Karibischer Frühling“ bezeichnet wurde, sollte die Azoren, Antigua, Anguilla, Tortola, Port Royal, Grand Turk und Bermuda besuchen. Aufgrund eines Coronavirus-Ausbruchs an Bord drehte das Schiff jedoch im Atlantik um und besuchte nur die portugiesisch kontrollierten Azoren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!