Uruguay: Erstmals Verurteilung wegen Transfemizid

tot

Wie die lokale Presse berichtet, wurde die 37-jährige Fanny Aguiar am 15. November 2018 in ihrer Wohnung von ihrem Lebensgefährten erstochen (Foto: Twitter)
Datum: 09. März 2022
Uhrzeit: 13:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die uruguayische Justiz hat am Montag (7.) die erste 24-jährige Haftstrafe wegen Transfemizids im kleinstens spanischsprachigen Land Südamerikas verhängt. Ein Mann hatte seine Partnerin, eine Transfrau, im Jahr 2018 getötet, was rechtlich als Femizid gilt. Die transfeministische Aktivistin Josefina González, die der Anhörung beigewohnt hatte, erklärte, dass die Richterin in diesem Fall, María Sunhary, die Verurteilung auf der Grundlage des Gesetzes über geschlechtsspezifische Gewalt und des Strafgesetzbuchs als „besonders schweren Mord“ einstufte.

Sie bezeichnete das Urteil als „historisch“ sowohl für ihr Land als auch für Lateinamerika, da dies nach Argentinien das zweite Urteil dieser Art in der Region ist. „Es geht um die Anerkennung von Transidentitäten und die Anerkennung der historischen, strukturellen und systemischen Gewalt, unter der wir in unseren Städten all die Jahre gelitten haben“, bekräftigte González. Gleichzeitig betonte sie, dass dieses Urteil „einen Präzedenzfall“ in der Rechtsprechung des Landes darstellt, der in ähnlichen Fällen angewendet werden kann.

Wie die lokale Presse berichtet, wurde die 37-jährige Fanny Aguiar am 15. November 2018 in ihrer Wohnung von ihrem Lebensgefährten erstochen, der daraufhin von den örtlichen Behörden zusammen mit einem Begleiter festgenommen und wieder freigelassen wurde. Beide befanden sich seit diesem Jahr in Untersuchungshaft.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!