Panama führt Transitvisa für Kubaner ein – Update

panama

Die Regierung des zentralamerikanischen Landes hat ein Transitvisum für alle Kubaner vorgeschrieben (Foto: MigracionPanama)
Datum: 10. März 2022
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Ressorts: Panama, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Ankündigung des sofortigen Inkrafttretens eines Transitvisums für Reisen nach Panama ist eine schlechte Nachricht für diejenigen Kubaner, die in den letzten Monaten das zentralamerikanische Land für Anschlussflüge nach Nicaragua gewählt haben. Die Regierung des zentralamerikanischen Landes hat ein Transitvisum für alle Kubaner vorgeschrieben, die in das Land einreisen, um ein anderes Ziel zu erreichen oder auf die Insel zurückzukehren. Die Forderung nach einem Transitvisum für Kubaner, die nach Panama reisen, kommt zu einer Zeit, in der Nachbarländer wie Kolumbien und Costa Rica ebenfalls Beschränkungen für die Durchreise von Bürgern von der Insel eingeführt haben. Im Februar begann Costa Rica, Transitvisa für Kubaner zu verlangen und im selben Monat stellte Kolumbien die Ausstellung dieser Visa bis auf Weiteres vollständig ein.

„Das Visum für Passagiere oder Besatzungsmitglieder im Transit wird für ausländische Staatsbürger kubanischer Nationalität eingeführt, die durch die Republik Panama reisen, um ein anderes Ziel zu erreichen oder in ihr Land zurückzukehren – und zwar mit sofortiger Wirkung und für einen Zeitraum von drei Monaten“, heißt es im Exekutivdekret Nr. 19 des Ministeriums für öffentliche Sicherheit, das im Amtsblatt des zentralamerikanischen Landes veröffentlicht wurde. „Das Visum für Passagiere oder Besatzungsmitglieder im Transit wird für einen Zeitraum von höchstens vierundzwanzig Stunden erteilt und Migranten sind nur zum Aufenthalt im internationalen Transitbereich des Flughafens berechtigt, damit sie ihre Reise zu einem anderen Zielort oder in ihr Herkunftsland fortsetzen können“. Die Kosten für das Visum belaufen sich auf etwa 50 US-Dollar.

Das Visum muss vom Interessenten persönlich beim panamaischen Konsulat des Landes, in dem er sich aufhält, mindestens fünfzehn Arbeitstage vor dem geplanten Reisedatum beantragt werden. Um das Transitvisum zu erhalten, müssen Kubaner das Antragsformular für das Visum für Passagiere oder Besatzungsmitglieder auf der Durchreise, zwei Passfotos, eine Kopie des Reisepasses und des Ausweises des Wohnsitzlandes, die Reservierung der Fluggesellschaft und den Nachweis der Zahlung der Konsulargebühren vorlegen. Wenn der Antrag für einen Minderjährigen gestellt wird, wird das Verfahren von einem der Elternteile durchgeführt, die verpflichtet sind, die Genehmigung des anderen Elternteils oder der Person, die die Vormundschaft für den Minderjährigen hat, vorzulegen.

Sobald alle Dokumente eingereicht sind, schickt der panamaische Konsul des Landes, in dem sich der Interessent befindet, diese an die Nationale Migrationsbehörde, die „die Genehmigung oder Ablehnung des eingereichten Antrags mitteilt“. In dem Erlass wird betont, dass die panamaische Regierung aufgrund der Zunahme der Fälle von Passagieren, die vom Bestimmungsland nicht zugelassen oder zurückgewiesen werden, „es für notwendig hält, wirksamere Migrationskontrollen in Bezug auf Personen kubanischer Staatsangehörigkeit einzuführen, die im Transit durch die Republik Panama, zu einem anderen Bestimmungsort oder zurück in ihr Land reisen“.

Update, 13. März

Panama hat am Freitag nach dreitägigen Protesten vor seiner Botschaft in Havanna erneut die Transitvisumpflicht für Kubaner verschoben, diesmal bis zum 16. März.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!