Linke erzielt historischen Durchbruch im kolumbianischen Kongress

sieg

Petro gewann mit 4,4 Millionen Stimmen gegenüber 778.000 Stimmen für die Afro-Umweltschützerin Francia Márquez (Foto: Gustavo Petro)
Datum: 14. März 2022
Uhrzeit: 11:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Senator und ehemalige Guerillero Gustavo Petro war der große Gewinner der Wahlen am Sonntag (13.) in Kolumbien: Er gewann nicht nur die Nominierung der Linken, sondern führte im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen am 29. Mai seinen beispiellosen Vorstoß im Kongress gegen die angeschlagene regierende Rechte an. Wie erwartet gewann der 61-Jährige die Vorwahlen der Partei, die gleichzeitig mit den Wahlen zur Neubesetzung der beiden Kammern des fast 300 Sitze zählenden Kongresses stattfanden.

Petro gewann mit 4,4 Millionen Stimmen gegenüber 778.000 Stimmen für die Afro-Umweltschützerin Francia Márquez und gewann damit die Präsidentschaftskandidatur des Linksbündnisses „Pacto Histórico“ mit 66 Prozentpunkten, so die offizielle Auszählung von 98 Prozent der Wahllokale. Gleichzeitig wird die von Petro geführte Koalition nach Auszählung von 98 % der Stimmen mit jeweils 16 Sitzen neben den Konservativen und vor den Liberalen (15) als stärkste Kraft im Senat prognostiziert.

Im Umfeld der Wahlen sind in den Departements Caquetá und Meta mindestens zwei Soldaten bei Bombenanschlägen um Leben gekommen, zwei weitere Soldaten wurden bei den Anschlägen verletzt. Wer hinter den Angriffen steckt, ist noch unklar.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!