Russen haben Vermögenswerte in Höhe von 3 Milliarden US-DollarDollar auf den Bahamas

dollar-1-1-1

Die Bahamas hatten am 12. März einen Stopp aller Transaktionen mit russischen Unternehmen angeordnet, die von westlichen Staaten mit Sanktionen belegt worden waren (Foto: Archiv)
Datum: 20. März 2022
Uhrzeit: 11:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Finanzinstitute auf den Bahamas verfügen über Vermögenswerte in Höhe von rund 3 Milliarden Dollar, deren Eigentümer mit Russland in Verbindung stehen. Dies teilte die Zentralbank des Karibikstaates am späten Freitag (18.) Ortszeit mit. Die Bahamas hatten am 12. März einen Stopp aller Transaktionen mit russischen Unternehmen angeordnet, die von westlichen Staaten mit Sanktionen belegt worden waren. Die Zentralbank hat bei bahamaischen Finanzinstituten, die für die Betreuung ausländischer Kunden zugelassen sind, Einlagen in Höhe von 420 Millionen US-Dollar und 2,5 Milliarden US-Dollar an Depot- oder Treuhandvermögen „mit letztendlichen wirtschaftlichen Eigentümern aus Russland oder mit Verbindungen zu Russland“ gefunden.

Diese Zahlen beziehen sich nur auf den internationalen Bank- und Treuhandsektor, der Kunden außerhalb des Landes bedient und beinhalten keine russischen Vermögenswerte, die in bahamaischen Banken gehalten werden könnten. Die Bahamas haben die russische Invasion in der Ukraine lautstark verurteilt, scheinen aber unschlüssig zu sein, wie aggressiv sie sich an den Sanktionen beteiligen können, ohne ihre relativ kleine Wirtschaft zu schädigen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!