Umweltverträglichkeitsstudie für Photovoltaik-Solarprojekt „Llanos de Marañón“

feld

Umweltverträglichkeitsstudie für das Photovoltaik-Solarprojekt (Foto: FRV)
Datum: 30. März 2022
Uhrzeit: 11:51 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„Fotowatio Renewable Ventures“ (FRV), ein Unternehmen für nachhaltige Energie und Teil von „Abdul Latif Jameel Energy“, hat mit der Umweltverträglichkeitsprüfung für das Photovoltaik-Projekt „Llanos de Marañón“ in der Atacama (Chile) begonnen. Das Projekt umfasst den Bau und den Betrieb einer Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung mit 819.801 Modulen und 192 Batteriespeicherblöcken (BESS) mit einer Nennleistung von 432 Megawatt (MW), einer Spitzenleistung von 458 MW und 120 MW im Batteriespeicher.

Nach Angaben des Unternehmens werden die Module mit 2.160 Wechselrichtern mit einer Leistung von je 200 Kilowatt (kW) verbunden sein. Die Wechselrichter werden ihrerseits an 72 Transformationszentren mit je sechs Megavoltampere (MVA) angeschlossen. Mit diesem Engagement für ein hybrides Photovoltaik-Speicher-Projekt, das eine Gesamtfläche von 825,7 Hektar umfassen wird, stellt „FRV“ seine Strategie der Diversifizierung mit verschiedenen Technologien unter Beweis.

Der Geschäftsführer von „Fotowatio Renewable Ventures“ in Südamerika, Manuel Pavón, betonte, dass „Llanos de Marañón“ mit der Erstellung dieser Umweltverträglichkeitsstudie „einen Schritt näher“ an der Verwirklichung ist, ein Projekt, das „ein wichtiger Meilenstein“ sowohl für das Unternehmen als auch für den Energiesektor in Chile werden wird, in Betrieb nehmen zu können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!