2,5 Tonnen Kokain in einem ELN-Makrolabor in Kolumbien beschlagnahmt

sprit

Die Ermittler hatten das schwer zugängliche Gebiet drei Tage lang auf der Suche nach dem Labor durchstreift (Foto: Archiv)
Datum: 04. April 2022
Uhrzeit: 14:38 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianische Staatsanwaltschaft hat Sonntag (3.) die Entdeckung von 2.437 Kilogramm Kokain in einem „riesigen“ Komplex der Guerilla der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) im kolumbianischen Departement Nariño gemeldet. „Ermittler des Technischen Ermittlungskorps der Staatsanwaltschaft haben gemeinsam mit der kolumbianischen Armee und mit Unterstützung der US Drug Trafficking Agency (DEA) fast zweieinhalb Tonnen Kokain in einem gigantischen ELN-Drogenkomplex in Nariño beschlagnahmt“, veröffentlichte die Staatsanwaltschaft in einer Erklärung.

„In dem Labor, das sich in einem Waldgebiet befindet und schwer zugänglich ist, wurden mehr als 1.000 Kokapflanzen gefunden. In dreizehn Holzgebäuden wurden die verschiedenen Phasen des illegalen Prozesses durchgeführt“, fügte die Behörde hinzu. Darüber hinaus betonte die Staatsanwaltschaft, dass der Komplex nach vorläufiger Einschätzung einen Wert von vier Millionen US-Dollar hat. „Wir gehen davon aus, dass das verarbeitete Kokain verpackt und durch den kolumbianischen Pazifik zu den mexikanischen Kartellen geschickt werden sollte“.

Die Ermittler hatten das schwer zugängliche Gebiet drei Tage lang auf der Suche nach dem Labor durchstreift, bis sie schließlich die Einrichtungen fanden. Neben der Kokain wurden 863 Kilogramm Kokapaste, 18.620 Liter flüssige Substanzen und mehr als drei Tonnen feste Vorräte sowie Maschinen und Lebensmittel beschlagnahmt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!