Gaskrise in Europa hat Auswirkungen auf den Panamakanal

schiff

Der Panamakanal ist eine künstliche, rund 82 Kilometer lange Wasserstraße, die die Landenge von Panama in Mittelamerika durchschneidet (Foto: PanCanal)
Datum: 06. April 2022
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinigten Staaten machen sich die hohen Erdgaspreise in Europa zunutze und leiten Fracht, die früher nach Asien ging und den Panamakanal passierte, dorthin um. Dadurch hat die Betreiberbehörde in den ersten vier Monaten dieses Steuerjahres etwa achtzig Millionen US-Dollar weniger eingenommen als für dieses Segment veranschlagt war. Das Flüssigerdgas-Segment (LNG) ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente des Panamakanals in den letzten Jahren, das im Jahr 2021 einen Rekordumschlag von 516,7 Millionen Tonnen durch die Wasserstraße verzeichnete. „Im Moment und in diesem (Steuer-)Jahr hat ein Großteil des Flüssigerdgasvolumens (LNG), das durch Panama (nach Asien) geleitet werden sollte, seinen Bestimmungsort gewechselt und verlässt die Vereinigten Staaten in Richtung Europa“, so der Verwalter des Panamakanals, Ricaurte Vásquez. „Die ersten vier Monate des Betriebs zeigen, dass der LNG-Verkehr etwa achtzig Millionen US-Dollar unter dem Budget liegt“, erklärte Vásquez bei einem Treffen mit der Presse.

Nach seinen Worten ist die Gasproduktion in Russland, einem der Hauptlieferanten für Europa, „von Dezember bis heute um vierzig Prozent zurückgegangen“, was die Preise auf dem alten Kontinent in die Höhe getrieben hat, eine Situation, die durch den Krieg in der Ukraine noch verschärft wurde. „Diese europäische Nachfrage nach LNG wird von den Vereinigten Staaten befriedigt, weil der Gaspreis im Vergleich zu den Preisen in Asien enorm gestiegen ist und die Produkte dorthin wandern, wo sie am teuersten sind“, bekräftigte Vasquez der darauf hinwies, dass der Rückgang bei LNG im Moment teilweise durch das Segment der Fahrzeugtransporte ausgeglichen wird, das im vergangenen Februar aufgrund der Zunahme der asiatischen Autoexporte in die Vereinigten Staaten einen deutlichen Aufschwung erlebte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!