Überfall auf Yanomami-Dorf fordert Todesopfer

indos

Die 27.000 bis 35.000 Yanomami bilden die größte indigene Volksgruppe im Amazonas-Gebiet (Foto: Valter Campanato/Agência Brasil)
Datum: 13. April 2022
Uhrzeit: 13:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine von illegalen Goldgräbern bewaffnete indigene Gruppe hat ein Yanomami-Dorf in ihrem riesigen Reservat im Norden Brasiliens angegriffen, zwei ihrer Mitglieder getötet und fünf Menschen verletzt. Dies teilte ein Stammesführer am Dienstag (12.) mit. Laut Junior Hekurari, Leiter der Gesundheitsorganisation der Yanomami „CONDISI“, wurde der Zusammenstoß zwischen den beiden Gemeinschaften durch illegale Goldschürfer begünstigt, die in den letzten drei Jahren zunehmend in das Reservat eingedrungen sind. „Mit der Unterstützung der Bergleute, die sie mit Waffen versorgten, griff die Tirei-Gemeinschaft eine andere namens Pixanehabi an“, so Hekurari in einem Telefoninterview aus dem Bundesstaat Roraima an der Grenze zu Venezuela. Nach seinen Worten wurden bei der Schießerei am Montagmittag Ortszeit fünf Menschen verletzt, darunter ein Bergarbeiter.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Das größte Reservat Brasiliens ist so groß wie Portugal und wurde vor dreißig Jahren eingerichtet, um das Gebiet der Yanomami vor illegalen Goldgräbern zu schützen. Hohe Goldpreise und die stillschweigende Unterstützung durch Präsident Jair Messias Bolsonaro haben jedoch einen neuen Goldrausch ausgelöst. Ein am Montag von der „Hutukara Yanomami Association“ veröffentlichter Bericht stellt fest, dass der illegale Goldabbau an Flüssen in dem Reservat, in dem etwa 29.000 Yanomami leben, im vergangenen Jahr um 46 Prozent zugenommen hat. Der Boom hat den Yanomami Krankheiten, Gewalt und schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen beschert, denen die Strafverfolgungsbehörden unter der Regierung Bolsonaro, die sich für mehr Bergbau auf indigenem Land einsetzt, nicht Einhalt gebieten konnten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!