Mine Las Bambas stellt Betrieb nach Protesten ein: Update

kupfer

Der Bergbau Südamerikas versorgt den halben Globus mit Kupfer (Foto: Ministerio)
Datum: 19. April 2022
Uhrzeit: 12:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Kupfermine Las Bambas in Peru hat ihren Betrieb eingestellt. „Grund für die Maßnahme war das Eindringen von über einhundert Bewohnern einer nahegelegenen Gemeinde im Rahmen eines Protestes auf das Firmengelände“ erklärte Raul Jacob, Präsident der örtlichen Bergbaukammer „SNMPE“. Auf Las Bambas entfallen zwei Prozent des weltweiten Kupferangebots und es kommt immer wieder zu Störungen durch die umliegenden Gemeinden, die eine höhere finanzielle Beteiligung an der Mine fordern.

Der neue Konflikt in Las Bambas kommt zu einer Zeit, in der die Mine „Cuajone“ der „Southern Copper Corp“ seit Ende Februar nicht mehr in Betrieb ist, nachdem die Bewohner der umliegenden Gemeinden die Wasserversorgung des Unternehmens unterbrochen hatten.

Update, 21. April

Peru wird den Ausnahmezustand in der Nähe der Mine Cuajone von „Southern Copper Corp“ ausrufen, nachdem Proteste die wichtigsten Minen des Andenlandes getroffen und zwanzig Prozent der nationalen Kupferproduktion zum Stillstand gebracht haben. Cuajone stellte den Betrieb am 28. Februar ein, nachdem die Bewohner einer nahe gelegenen Gemeinde die Wasserversorgung der Mine unterbrochen hatten und eine finanzielle Entschädigung sowie einen Anteil an künftigen Gewinnen forderten. Die Gemeinden „fordern etwas Irrationales, fünf Milliarden US-Dollar“, so Premierminister Torres. „Das hat uns veranlasst, den Ausnahmezustand auszurufen und das Problem muss jetzt gelöst werden.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!