Schiff sinkt vor den Galapagos-Inseln

galapagos

Die Galapagos-Inseln liegen im Pazifik etwa 1.000 Kilometer vor der Küste Ecuadors und sind berühmt für ihre Riesenschildkröten (Foto: galapagos.gob)
Datum: 24. April 2022
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vor den Galapagos-Inseln ist am Samstag (23.) ein Boot mit mehreren Tausend Litern Diesel-Kraftstoff an Bord gesunken. Die staatliche Ölgesellschaft Petroecuador teilte mit, dass das Schiff vor der Insel Santa Cruz gesunken sei, ohne genau zu sagen, wie viel Diesel an Bord war oder wie viel ausgelaufen sein könnte. Der Galapagos-Nationalpark bestätigte den Untergang des Schiffes namens „Albatroz“. Im Rahmen eines Notfallplans wurden rund um den Unglücksort Absperrungen errichtet, um das Leck einzudämmen, teilte das Unternehmen mit. Die vier Besatzungsmitglieder auf dem Schiff seien in Sicherheit, hieß es weiter.

Die Galapagos-Inseln liegen im Pazifik etwa 1.000 Kilometer vor der Küste Ecuadors und sind berühmt für ihre Riesenschildkröten. Sie stehen unter Naturschutz und beherbergen eine einzigartige Flora und Fauna. Berühmt wurde der Archipel durch die Beobachtungen des britischen Geologen und Naturforschers Charles Darwin zur Evolution. Das Galapagos-Meeresschutzgebiet, in dem die industrielle Fischerei verboten ist, ist das zweitgrößte der Welt. Auf der Inselgruppe, die zum Weltnaturerbe gehört, wurden mehr als 2.900 Meeresarten nachgewiesen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!