Britische Jungferninseln: Ministerpräsident wegen mutmaßlichen Drogenschmuggels festgenommen

presi

Der Regierungschef der Britischen Jungferninseln (BVI) ist wegen angeblichen Drogenschmuggels und Geldwäsche in den USA verhaftet worden (Foto: GOVERNMENT OF THE VIRGIN ISLANDS)
Datum: 29. April 2022
Uhrzeit: 15:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Regierungschef der Britischen Jungferninseln (BVI) ist wegen angeblichen Drogenschmuggels und Geldwäsche in den USA verhaftet worden. Ministerpräsident Andrew Fahie wurde in Miami von US-Agenten festgenommen, die sich als Kokainhändler eines mexikanischen Drogenkartells ausgaben. Laut der in den USA eingereichten Anklageschrift stimmte Fahie einer Zahlung von 700.000 US-Dollar zu, um den Drogenhändlern die Nutzung der Häfen der BVI zu ermöglichen. Außenministerin Liz Truss erklärte, sie sei „entsetzt“ über die Anschuldigungen.

Fahie, der gewählte Regierungschef des britischen Überseegebiets, wurde von Beamten der US-amerikanischen Drogenbekämpfungsbehörde (DEA) in Florida zusammen mit der hochrangigen BVI-Hafenbeamtin Oleanvine Maynard verhaftet. Eine dritte Person, Kadeem Maynard – der Sohn von Frau Maynard – wurde ebenfalls am Donnerstag in Verbindung mit dem verdeckten DEA-Fall verhaftet. Die Verhaftungen erfolgten, nachdem DEA-Agenten vorgaben, Kokainhändler des mexikanischen Sinaloa-Kartells zu sein, das als größter Lieferant illegaler Drogen für den US-Markt gilt und früher vom inzwischen inhaftierten Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán geleitet wurde.

Der Informant soll bei Treffen mit Fahie behauptet haben, ein Kartellmitglied zu sein, das Tausende Kilogramm kolumbianisches Kokain im Wert von mehreren zehn Millionen US-Dollar über die BVI schmuggeln wollte, um die Drogen in das US-Karibikterritorium Puerto Rico und dann weiter nach Miami und New York zu transportieren. Fahie und der DEA-Informant besprachen auch im Voraus arrangierte Sicherstellungen von Geld und minderwertigen Drogen, um den Anschein zu erwecken, dass der Ministerpräsident die Kriminalität auf den Inseln bekämpft, so die Anklage.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!