Brasilien und Paraguay vernichten 748 Tonnen Marihuana

drogen

Fast einhundert Beamte des paraguayischen Nationalen Sekretariats zur Drogenbekämpfung (SENAD) und der brasilianischen Bundespolizei (PF) haben im Rahmen der Operation "New Alliance XXX" 748 Tonnen Marihuana vernichtet (Foto: SENAD)
Datum: 04. Mai 2022
Uhrzeit: 14:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Fast einhundert Beamte des paraguayischen Nationalen Sekretariats zur Drogenbekämpfung (SENAD) und der brasilianischen Bundespolizei (PF) haben im Rahmen der Operation „New Alliance XXX“ 748 Tonnen Marihuana vernichtet. Während der zehntägigen Razzia, die am 1. April endete, setzten die Sicherheitskräfte Hubschrauber ein, um die Ernten zu lokalisieren und die Bewegungen der Truppen zu verfolgen. Die paraguayische Luftwaffe und die paraguayische Joint Task Force, die aus Mitgliedern der Streitkräfte besteht, sowie die paraguayische Nationalpolizei unterstützten die Operation.

„Das Hauptziel der Operation war die Ausrottung der Marihuanaproduktion in Paraguay“, so die PF in einer Erklärung. „Zu diesem Zweck wurden 246 Hektar Cannabisplantagen auf paraguayischem Territorium, hauptsächlich in der Region Amambay, ausgerottet/vernichtet.“ Zusätzlich zu den illegalen Plantagen zerstörten die Agenten 10.283 Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana und 81 Lager, die von den Drogenhändlern für die Logistik genutzt wurden. „Der Schaden für die Finanzen des organisierten Verbrechens beläuft sich auf über 22 Millionen US-Dollar“, so die SENAD. „Ziel ist es, die Anpflanzung der Droge zu bekämpfen, bevor sie den brasilianischen Markt erreicht. Denn etwa 90 Prozent der in Paraguay angebauten Drogen sind für Brasilien bestimmt“, so die PF.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!