„Google Translate“ fügt neue Sprachen hinzu

google

"Google Translate" hat vierundzwanzig neue Sprachen in sein bestehendes Register aufgenommen und damit die Zahl der Sprachen, die es mit Hilfe seiner Algorithmen übersetzen kann, auf einhundertdreiunddreißig erhöht (Foto: Google)
Datum: 12. Mai 2022
Uhrzeit: 15:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„Google Translate“ hat vierundzwanzig neue Sprachen in sein bestehendes Register aufgenommen und damit die Zahl der Sprachen, die es mit Hilfe seiner Algorithmen übersetzen kann, auf einhundertdreiunddreißig erhöht. Einige der neuen afrikanischen Sprachen auf der Liste werden in Ghana, Togo, Sierra Leone, Mali, Südafrika, Eritrea, Südsudan, Äthiopien, Kenia, Ruanda, Namibia, Uganda und Simbabwe gesprochen. Diesmal wurde keine nigerianische Sprache aufgenommen. Der Übersetzer unterstützt bereits Igbo, Yoruba und Hausa.

Die neue Liste umfasst unter anderem Assamesisch, das von etwa fünfundzwanzig Millionen Menschen im Nordosten Indiens gesprochen wird, ebenfalls Aymara (von etwa 2 Millionen Menschen in Bolivien, Chile und Peru gesprochen) und Bambara, das von etwa 14 Millionen Menschen in Mali gesprochen wird. Laut Google sind die neuen Sprachen die ersten, die die Zero-Shot-Maschinenübersetzung verwenden, bei der ein maschinelles Lernmodell nur einsprachige Texte sieht und lernt, in eine andere Sprache zu übersetzen, ohne jemals ein Beispiel zu sehen. Google räumte ein, dass die Technologie noch nicht perfekt ist.

Vollständige Liste der neuen Sprachen, die jetzt in Google Translate verfügbar sind:

Assamesisch, das von etwa 25 Millionen Menschen im Nordosten Indiens gesprochen wird

Aymara, zwei Millionen Menschen in Bolivien, Chile und Peru

Bambara, etwa 14 Millionen Menschen in Mali

Bhojpuri, von etwa 50 Millionen Menschen in Nordindien, Nepal und Fidschi

Dhivehi, gesprochen von etwa 300.000 Menschen auf den Malediven

Dogri, von etwa drei Millionen Menschen in Nordindien

Ewe, etwa sieben Millionen Menschen in Ghana und Togo

Guarani, von etwa sieben Millionen Menschen in Paraguay und Bolivien, Argentinien und Brasilien

Ilocano, etwa 10 Millionen Menschen im Norden der Philippinen

Konkani, von etwa zwei Millionen Menschen in Zentralindien

Krio, gesprochen von etwa vier Millionen Menschen in Sierra Leone

Kurdisch (Sorani), wird von etwa acht Millionen Menschen verwendet, hauptsächlich im Irak

Lingala, von etwa 45 Millionen Menschen in der Demokratischen Republik Kongo, der Republik Kongo, Zentralafrikanischen Republik, Angola und der Republik Südsudan

Luganda, gesprochen von etwa 20 Millionen Menschen in Uganda und Ruanda

Maithili, von etwa 34 Millionen Menschen in Nordindien

Meiteilon (Manipuri), gesprochen von etwa zwei Millionen Menschen im Nordosten Indiens

Mizo, wird von etwa 830.000 Menschen im Nordosten Indiens gesprochen

Oromo, etwa 37 Millionen Menschen in Äthiopien und Kenia

Quechua, von etwa 10 Millionen Menschen in Peru, Bolivien, Ecuador und den umliegenden Ländern

Sanskrit, wird von etwa 20.000 Menschen in Indien verwendet

Sepedi, gesprochen von etwa 14 Millionen Menschen in Südafrika

Tigrinya, etwa acht Millionen Menschen in Eritrea und Äthiopien g

Tsonga, gesprochen von etwa sieben Millionen Menschen in Eswatini, Mosambik, Südafrika und Simbabwe

Twi, etwa 11 Millionen Menschen in Ghana

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.