Sexueller Missbrauch: Mexikanischer Megakirchenführer verurteilt

luz

"La Luz del Mundo" ist die größte evangelikale Kirche Mexikos (Foto: LaLuzDelMundo)
Datum: 10. Juni 2022
Uhrzeit: 10:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Das Oberhaupt einer evangelikalen Megakirche mit Sitz in Mexiko ist am Mittwoch (8.) in Los Angeles zu sechzehn Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Naason Joaquin Garcia, Leiter und selbsternannter Apostel der in Guadalajara ansässigen Kirche „La Luz del Mundo“ (Licht der Welt), bekannte sich am vergangenen Freitag in zwei Fällen der erzwungenen oralen Kopulation mit Minderjährigen und der Vornahme unzüchtiger Handlungen an einem Kind für schuldig. „La Luz del Mundo“ ist die größte evangelikale Kirche Mexikos, die auf die 1920er Jahre zurückgeht, Zweigstellen in fünfzig Ländern hat und rund fünf Millionen Mitglieder zählt.

Bereits drei Tage vor seiner Verhandlung hatte sich der 53-jährige in dreiundzwanzig Fällen von Sexualverbrechen an Kindern schuldig bekannt, darunter mehrere Anklagen wegen Vergewaltigung, Verschwörung zum Menschenhandel und Kinderpornografie. Zwei weitere Kirchenmitarbeiter, die zusammen mit Garcia angeklagt sind, haben sich separat auf einen Vergleich eingelassen. Mehrere Anklägerinnen, inzwischen junge Erwachsene, bezeichneten die Einigung als zu milde und erklärten, sie seien bei der Einigung, die Garcia mit der kalifornischen Generalstaatsanwaltschaft erzielt hat, nicht konsultiert worden.

Die Kirche, die Garcia öffentlich unterstützt hat, gab auf Twitter eine Erklärung ab, in der sie ihre Unterstützung bekräftigte: „Unser Vertrauen in ihn bleibt intakt, da wir seine Integrität, sein Verhalten und seine Arbeit genau kennen“. Darin heißt es, Garcia habe einen Deal akzeptiert, weil er glaubte, dass er keinen fairen Prozess bekommen würde und dass Beweise in dem Fall „unterdrückt, zurückgehalten, manipuliert und verändert“ worden seien. Im Gegenzug für sein Schuldeingeständnis ließ die Staatsanwaltschaft die meisten Anklagen gegen ihn fallen, einschließlich der schwersten Vergehen in einem Fall, der ursprünglich auf Anschuldigungen von fünf Opfern aus der Zeit von Mitte 2015 bis Anfang 2018 zurückging.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!