Brasilien: Forschung und Konsum von Cannabis machen Fortschritte

cannabis-uruguay

Das Ziel von medizinischem Cannabis besteht darin, einen Rechtsrahmen für öffentliche und private Investitionen in die gesamte medizinische Cannabiskette zu schaffen (Foto: Pixabay/PD)
Datum: 11. Juli 2022
Uhrzeit: 06:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In den letzten zehn Jahren haben die Forschung und die legale Verwendung von medizinischem Cannabis in Brasilien stark zugenommen. Laut der Neurowissenschaftlerin Sidarta Ribeiro, Professorin an der Bundesuniversität von Rio Grande do Norte (UFRN), folgt der Vorstoß dem weltweiten Trend zur Regulierung von Arzneimitteln, die aus der im Volksmund als Marihuana bezeichneten Pflanze hergestellt werden. „Dies geschieht in großem Umfang durch den Einsatz von Familienangehörigen von Patienten, von Patienten, die sich in Verbänden organisiert haben – und dies nimmt stark zu. Es gibt Zehntausende von Menschen, die eine medizinische Behandlung mit Cannabis durchführen, das gab es vor zehn Jahren noch nicht. Es gibt viele Leute, die eine Einfuhrgenehmigung haben und es in der Apotheke kaufen können, obwohl es sehr teuer ist“, so Ribeiro. Für die Professorin hat die Prohibition von Cannabis in Brasilien nicht gehalten, was sie versprochen hat – nämlich den Freizeitkonsum der Substanz und die Gewalt auf dem illegalen Markt der Pflanze zu reduzieren – und dies wird von der Bevölkerung wahrgenommen.

„Die Menschen werden sich bewusst, dass sie getäuscht wurden, dass im Namen dieses Krieges gegen Marihuana viel Unrecht begangen wurde und dass sie, wenn sie es brauchen oder wenn ein Familienmitglied oder ein Freund diese Substanz braucht, um mit Situationen um Leben oder Tod umzugehen, in der Lage sind, die Fesseln dieser Diffamierung zu brechen, unter der Marihuana seit vielen Jahrzehnten leidet.“ Der Indigenist und Umweltschützer Ailton Krenak erinnert daran, dass Cannabis von afrikanischen Völkern nach Brasilien gebracht und dann vor dreihundert Jahren in die Rituale einiger indigener Völker integriert wurde. Krenak unterstreicht die Bedeutung von Heilpflanzen im traditionellen Wissen der Ureinwohner, von denen viele in traditionellen Ritualen angewendet werden und andere Teil der Gründungsmythen dieser Völker sind.

Eine Studie der staatlichen Universität von Campinas (Unicamp) hat gezeigt, dass Cannabinoide bei der Behandlung neurologischer Erkrankungen wirksam sind. Darüber hinaus gibt es Belege für die Wirksamkeit von Cannabinoiden bei chronischen Schmerzen, bei antitumoralen Wirkungen und auch bei Übelkeit, die durch eine Chemotherapie verursacht wird, sowie für die Anwendung bei der Behandlung von Spastizität, die durch Multiple Sklerose verursacht wird. Cannabinoide haben sich auch als wirksam erwiesen bei der Behandlung von Fibromyalgie, Schlafstörungen, gesteigertem Appetit und geringerem Gewichtsverlust bei HIV-Patienten, bei der Verbesserung der Symptome des Tourette-Syndroms, bei Angstzuständen und bei der Verbesserung der Symptome von posttraumatischen Störungen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!