Lithium in Peru: Vormachbarkeitsstudie in Falchani

lithium-1

Die Salzseen im Länderdreieck zwischen Argentinien, Bolivien und Chile verfügen über ungefähr die Hälfte der globalen Lithiumvorkommen (Foto: Archiv)
Datum: 18. Juli 2022
Uhrzeit: 07:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„American Lithium“ hat mit der Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung („UVP“), die für eine Vormachbarkeitsstudie für das Lithiumprojekt Falchani in der Region Puno erforderlich ist, begonnen. Das UVP-Verfahren wird parallel zu den Arbeiten zur Aktualisierung der bestehenden PEA (Preliminary Economic Assessment) des Bergbauunternehmens bei Falchani laufen. Laut „American Lithium“ werden beide Schritte dazu beitragen, eine Vormachbarkeitsstudie für das Projekt zu beschleunigen. Hinsichtlich der hydrologischen/hydrogeologischen Arbeiten bei Falchani erklärte das Unternehmen, dass das Ziel darin besteht, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Oberflächen- und Grundwasser innerhalb des Projektgebiets festzustellen sowie die Fließgeschwindigkeit und die Fließrichtung innerhalb von einhundertfünfzig Metern unter der Oberfläche zu messen.

Zu diesem Zweck werden im Rahmen der Studie verschiedene Techniken eingesetzt, darunter vertikale Bohrungen, geochemische Probenahmen von Wasser und Bohrlöchern, geophysikalische Untersuchungen von Bohrlöchern und Böden sowie die vorläufige Erfassung von Wasserflussdaten. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Daten, Informationen und Interpretationen an die peruanische Wasserbehörde weitergeleitet.
Damit schließt sich das Andenland dem Wettlauf um die Gewinnung des so genannten weißen Goldes an, der in Südamerika von Argentinien und Chile angeführt wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!