Förderung von Lithium: Mexiko gründet Staatskonzern

lithium

Gemäß dem Dekret unterliegen die Planung, die Budgetierung, die Kontrolle und die Verwendung der öffentlichen Ausgaben des Bundes für "Litio para México" den Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Haushalt und die Steuerverantwortung (Foto: gob.ve)
Datum: 25. August 2022
Uhrzeit: 06:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die mexikanische Regierung hat einen Staatskonzern zur Förderung und Vermarktung von Lithium gegründet. Durch einen Erlass im Amtsblatt der Föderation kündigte das Energieministerium die Gründung der dezentralen öffentlichen Einrichtung „Litio para México“ (Lithium für Mexiko/LitioMx) an. Sie wird vom Energieministerium koordiniert, mit eigener Rechtspersönlichkeit und eigenem Vermögen sowie mit technischer, operativer und verwaltungstechnischer Autonomie. Um diese Ziele zu erreichen, hat „LitioMx“ unter anderem folgende Aufgaben: die Ausarbeitung mittel- und langfristiger strategischer Programme für die Erkundung, den Abbau, die Nutzung und den Einsatz von Lithium und seiner wirtschaftlichen Wertschöpfungsketten sowie die Erforschung und Entwicklung der in der Industrie benötigten Technologie für die Nutzung von Lithium.

Die Gründung wurde in einem Erlass des Energieministeriums bekannt gegeben, der am Dienstag (23.) im Amtsblatt der Föderation (DOF) veröffentlicht wurde. Gemäß dem Dekret unterliegen die Planung, die Budgetierung, die Kontrolle und die Verwendung der öffentlichen Ausgaben des Bundes für „Litio para México“ den Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Haushalt und die Steuerverantwortung, seinen Verordnungen, dem Bundesausgabenbudget für jedes Steuerjahr und anderen geltenden Bestimmungen. Sie soll auch technische Projekte, Forschungsarbeiten, geologische Aktivitäten und alles, was mit der Erkundung, dem Abbau, dem Nutzen und der Verwendung von Lithium zu tun hat, entwickeln und durchführen; die geologischen Gebiete, in denen es wahrscheinliche Lithiumreserven gibt, lokalisieren und mit Hilfe des mexikanischen geologischen Dienstes erkennen und die grundlegenden geologischen Informationen über Lithium auf dem Staatsgebiet erstellen.

Weitere Aufgaben des neuen Staatsunternehmens sind die Förderung der nachhaltigen Nutzung von Lithium im Rahmen der Energiewende zum Nutzen der Bevölkerung sowie die Verwaltung und Kontrolle der für die Produktion, die Verarbeitung und den Vertrieb von Lithiumprodukten erforderlichen Tätigkeiten, für die es sich mit anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen zusammenschließen kann. Der Verwaltungsrat von „LitioMx“ wird sich zusammensetzen aus: dem Leiter des Energieministeriums (Sener), dem Leiter des Ministeriums für Finanzen und öffentliche Kredite (SHCP), dem Leiter des Wirtschaftsministeriums (SE), dem Leiter des Innenministeriums (Segob) und dem Leiter des Ministeriums für Umwelt und natürliche Ressourcen (Semarnat). Dieser Verwaltungsrat muss innerhalb von sechzig Kalendertagen nach Veröffentlichung des Dekrets einsatzbereit sein.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!