Paraguay führt Weltrangliste bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien an

stau

Anlagen des Wasserkraftwerks Itaipu. Bild von Itaipu Binational (Foto: Itaipu Binacional)
Datum: 20. Juli 2022
Uhrzeit: 09:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Paraguay führt zusammen mit Costa Rica die Weltrangliste der Länder an, die Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen. Dies gab die Lateinamerikanische Energieorganisation (Olade) am Mittwoch (20.) bekannt. Beide Länder erzeugen demnach einhundert Prozent ihres Stroms aus erneuerbaren Energiequellen. An zweiter Stelle stehen Island und Norwegen mit neunundneunzig und achtundneunzig Prozent. Die Liste wird fortgesetzt mit Ecuador mit zweiundneunzig, Uruguay mit fünfundachtzig, El Salvador mit vierundachtzig, Brasilien mit siebenundsiebzig, Dänemark mit einundachtzig und Neuseeland mit achtzig Prozent. Auf diese Länder entfallen etwa zwei Prozent der Weltbevölkerung und etwa drei Prozent der energiebedingten Kohlendioxidemissionen (CO2).

Im südamerikanischen Binnenstaat sind drei Wasserkraftwerke in Betrieb: zwei binationale, Itaipu Binacional und Yacyretá und eines unter der Verwaltung des staatlichen Stromverteilers „ANDE“, Acaray. Der Bau eines neuen Staudamms am Aña Cuá-Arm ist derzeit im Gange und wird die Energieerzeugung um zehn Prozent erhöhen. Was das nationale Stromnetz betrifft, so ist „ANDE“ dabei, das Umspannwerk Yguazú zu bauen und auszustatten, das zwei 500-kVA-Leitungen von Itaipu erhalten wird und es dem Land ermöglicht, die gesamte Energie, die ihm aus dem Staudamm zusteht, mit Brasilien zu teilen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!