Kuba beendete Leichtathletik-Weltmeisterschaft zum ersten Mal in seiner Geschichte ohne Medaillen

kuba

Zum ersten Mal in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften kehrte die kubanische Delegation, die an der Veranstaltung 2022 in der US-Stadt Eugene (Oregon) teilgenommen hatte, ohne Medaillen zurück (Foto: Twitter)
Datum: 28. Juli 2022
Uhrzeit: 08:25 Uhr
Ressorts: Kuba, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum ersten Mal in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften kehrte die kubanische Delegation, die an der Veranstaltung 2022 in der US-Stadt Eugene (Oregon) teilgenommen hatte, ohne Medaillen zurück. Gleichzweitig musste das „sozialistische Paradies“ die Dezimierung durch die Abwanderung zweier Athleten und eines Trainers verkraften. Das achte Land im historischen Medaillenspiegel der Weltmeisterschaften, die 1983 zum ersten Mal ausgetragen wurden, gab am 14. Juli, einen Tag vor Beginn der Veranstaltung, bekannt, dass die Speerwerferin Jiselena Ballar Rojas während des Zwischenstopps in Miami aus dem Team geflohen war. In einer Erklärung, die in einem Bericht des JIT-Bulletins, dem offiziellen Organ des kubanischen Sportinstituts (INDER), wiedergegeben wurde, kritisierten die Funktionäre Rojas für ihre „ablehnende Haltung, mit der sie sich von der Verpflichtung, die sie eingegangen ist, abwendet“.

Während der Weltmeisterschaften in Eugene haben sich auch die Diskus-Olympiasiegerin Yaime Perez und ein Physiotherapeut von der Delegation abgesetzt, wie die offizielle Presse am Mittwoch mitteilte. Die Sportbehörden des Landes bezeichneten diese Vorfälle als „schwere Disziplinlosigkeiten“. Die Flucht der Athleten ereignete sich etwas mehr als einen Monat, nachdem zwei Spieler der kubanischen U23-Baseballmannschaft versucht hatten, während der Panamerikanischen Meisterschaften in der mexikanischen Stadt Aguascalientes überzulaufen. Beide wurden von den örtlichen Behörden festgenommen und auf die Insel zurückgeschickt.

Bis dahin waren die Abwanderungen von Sportlern eher mit dem Baseball verbunden gewesen. Doch im März verließ der Weitspringer Lester Lescay Gay, der Jugend-Olympiasieger von 2018, die Leichtathletik-Delegation während einer Europareise. Ende Juni meldete der kubanische Boxverband, dass der Olympiasieger und Weltmeister Andy Cruz bei einem gescheiterten Versuch, das Land zu verlassen, gefasst wurde. Zur Strafe wurde Cruz wegen seiner „wiederholten Disziplinlosigkeit“ aus dem kubanischen Sport-Team ausgeschlossen, teilte der Nationale Boxverband am 19. Juli mit.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.