Stierkampf soll in Kolumbien verboten werden

toros

Im südamerikanischen Land Kolumbien soll der Stierkampf verboten werden (Foto: perutoros)
Datum: 01. August 2022
Uhrzeit: 09:31 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Kolumbien soll der Stierkampf verboten werden. Insgesamt vierzig Kongressabgeordnete verschiedener kolumbianischer Parteien haben eine Gesetzesinitiative vorgelegt, mit der Tierquälereien sanktioniert werden sollen, was ein Verbot des Stierkampfs bedeuten würde. Die Befürworter des Gesetzentwurfs haben betont, dass gute Chancen bestehen, dass er angenommen wird. „Er wird von den Unterschriften von mehr als vierzig Kongressabgeordneten begleitet, darunter Ariel Ávila, Katherine Miranda, Humberto de la Calle und David Luna. Das sind sehr wichtige Unterschriften, die diesem Gesetzentwurf große Legitimität verleihen“, erklärte der Kongressabgeordnete Juan Carlos Losada, zitiert von „Caracol Radio“.

„Wir glauben, dass der Gesetzentwurd dem Anliegen und den Rechten der Tiere viel näher steht und mit einer Regierung, die den Vorschlag gemacht hat um damit die tierfreundlichste Regierung in der Geschichte zu sein, kann Kolumbien der als Kultur getarnten Folter in den Stierkampfarenen ein für alle Mal ein Ende setzen“, fügte Losada hinzu. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass ähnliche Vorschläge für ein Verbot des Stierkampfes unterbreitet werden, bisher ohne Erfolg, obwohl Organisationen wie „Colombia sin Toreo“ sie unterstützen. In der vorangegangenen Legislaturperiode ging der Vorschlag bis zur dritten Debatte, wurde aber im Senat aus Zeitmangel nicht zur Abstimmung gestellt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!