Mexiko verzeichnet das bisher tödlichste Jahr für Journalisten

medienschaffende

Dieses Jahr wird mit bisher achtzehn getöteten Journalisten das tödlichste in der Geschichte Mexikos sein (Foto: Archiv)
Datum: 19. August 2022
Uhrzeit: 08:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Dieses Jahr wird mit bisher achtzehn getöteten Journalisten das tödlichste in der Geschichte Mexikos sein. Dies gab die Menschenrechtsorganisation „Article 19“ in einem Bericht vom Donnerstag (18.) bekannt. 2022 könnte damit das schlimmste Jahr seit einem Jahrhundert für die Presse werden. In etwas mehr als acht Monaten des laufenden Jahres hat die Zahl der Todesopfer bereits die dreizehn Morde des letzten Jahres und die vierzehn des Jahres 2020 übertroffen. „Article 19“ stellte fest, dass die Todesfälle in etwa der Hälfte der Fälle in den Jahren 2021 und 2020 mit dem Beruf des Opfers zusammenhingen.

In der Zwischenzeit hat die Organisation insgesamt dreihunderteinunddreißig Angriffe auf Journalisten in der ersten Jahreshälfte dokumentiert, von denen die meisten mit Einschüchterung und Belästigung verbunden waren. Einige erhielten auch Drohungen, während es in einer Handvoll von Fällen um den angeblichen Missbrauch öffentlicher Gewalt ging. Das ist ein Anstieg von 51,83 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018, als der ehemalige Präsident Enrique Pena Nieto an der Macht war. Darüber hinaus teilte „Article 19“ mit, dass in der ersten Jahreshälfte vier Journalisten gewaltsam innerhalb des Landes vertrieben wurden und zwei ins Exil gingen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!