Inflation in Mexiko steigt auf den höchsten Stand seit 22 Jahren

supermercado

Der Nationale Verbraucherpreisindex (NCPI) wies im August eine Veränderung von 0,70 Prozent gegenüber dem Vormonat auf (Foto: Archiv)
Datum: 09. September 2022
Uhrzeit: 05:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die jährliche Inflationsrate Mexikos hat im August den höchsten Stand seit fast zweiundzwanzig Jahren erreicht. Dies lässt darauf schließen, dass die Zentralbank ihren Leitzins weiter anheben wird, um die Preise zu senken. Der Nationale Verbraucherpreisindex (NCPI) wies im August eine Veränderung von 0,70 Prozent gegenüber dem Vormonat auf, so dass die jährliche Gesamtinflation 8,70 Prozent betrug, teilte das nationale Statistikinstitut (INEGI) mit. Die Zahl lag leicht über den Markterwartungen, da eine am Montag (5.) veröffentlichte Reuters-Umfrage eine Schätzung von 8,67 Prozent gegenüber dem Vorjahr im August ergab. Mit den neuen Daten erreichte die Inflation den höchsten Stand seit Dezember 2000, als sie 8,96 Prozent betrug. Im gleichen Monat des Jahres 2021 betrug die monatliche Inflationsrate 0,19 Prozent und die jährliche Inflationsrate 5,59 Prozent. Unterdessen verzeichnete die Kerninflation einen Anstieg von 0,8 Prozent im Monat und 8,05 Prozent im Jahr, so die INEGI. Die monatliche Rate wies einen Anstieg von 1,14 Prozent für Waren und 0,39 Prozent für Dienstleistungen auf.

Die mexikanische Zentralbank hat in der vergangenen Woche ihre Inflationserwartungen für 2022 angehoben und davor gewarnt, dass die Auswirkungen von Preisschocks länger anhalten oder sich sogar noch verstärken könnten und bekräftigt, dass das Ausmaß künftiger Leitzinserhöhungen die aktuellen Bedingungen berücksichtigen würde. So rechnet die Behörde damit, dass die Gesamtinflation im vierten Quartal des laufenden Jahres 8,1 Prozent und die Kerninflation 7,6 Prozent erreichen wird, was über den bisherigen Schätzungen von 6,4 bzw. 5,9 Prozent liegt und deutlich über dem von der Bank festgelegten Ziel von 3 Prozent. Anfang August hob die Bank ihren Leitzins zum zehnten Mal in Folge auf ein Rekordhoch von 8,5 Prozent an und versuchte damit erneut, die Inflation abzukühlen, die ein 20-Jahres-Hoch erreicht hat.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!