„Shopee“ schließt seine Geschäfte in Chile, Kolumbien und Mexiko

shop

"Shopee" hat sich zu einer der am häufigsten heruntergeladenen E-Commerce-Apps in Brasilien entwickelt und zieht Nutzer von anderen lokalen Unternehmen auf seinen kostengünstigen Marktplatz (Foto: Shopee)
Datum: 09. September 2022
Uhrzeit: 05:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Mercado Libre-Konkurrent „Shopee“ schließt seine Geschäfte in Chile, Kolumbien und Mexiko und zieht sich ganz aus Argentinien zurück. Das in Singapur ansässige Unternehmen (Tochtergesellschaft von Sea Ltd) wird in den ersten drei Märkten weiterhin grenzüberschreitend tätig sein. Brasilien, wo „Shopee“ zu einem dominanten Akteur geworden ist, ist davon nicht betroffen. In einer internen E-Mail, die von „Reuters“ eingesehen wurde, schrieb Shopee-Chef Chris Feng an die Mitarbeiter, dass das Unternehmen „angesichts der derzeitigen großen makroökonomischen Unsicherheit“ seine „Ressourcen auf das Kerngeschäft konzentrieren“ müsse und beschlossen habe, sich auf ein grenzüberschreitendes Modell in Shopee Mexiko, Kolumbien und Chile zu konzentrieren.

Der Marktwert von „Sea“ stieg im Oktober letzten Jahres auf über zweihundert Milliarden US-Dollar, da seine Spiele- und E-Commerce-Einheiten während der Pandemie stark an Popularität gewannen, aber die Aktien des Unternehmens sind seitdem stark gefallen und sind jetzt nur noch siebenundzwanzig Milliarden US-Dollar wert. Im Juni hat „Shopee“ sowohl in Südostasien als auch in Lateinamerika Stellen in den Abteilungen E-Commerce und Lebensmittellieferungen gestrichen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!