Peru: Kommerzieller Betrieb des Quellaveco-Bergbauprojekts

mine

Die geschätzten Investitionen für das Projekt belaufen sich auf 5,5 Milliarden US-Dollar, wobei im ersten Jahr eine geschätzte Jahresproduktion von 330.000 feinen metrischen Tonnen (TMF) Kupfer erzeugt wird (Foto: gobPeru)
Datum: 27. September 2022
Uhrzeit: 10:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das peruanische Ministerium für Energie und Bergbau (Minem) hat die Genehmigung für den kommerziellen Betrieb des Bergbauprojekts „Quellaveco“ erteilt. Dies gab das Ministerium am Dienstag (27.) bekannt und wies darauf hin, dass es sich um die größte Bergbauinvestition in Peru und eine der fünf größten Kupferlagerstätten der Welt handelt. Die erwarteten Investitionen werden die nationale Wirtschaft optimieren, abgesehen von den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen, die für die Region Moquegua in den kommenden Jahren erwartet werden. „Minem“ hat durch den Direktorialbeschluss (RD) 0891-2022-Minem/DGM festgelegt, dass der Inhaber des Anglo American Quellaveco-Projekts die Betriebsgenehmigung und den Titel der Aufbereitungskonzession „Quellaveco“ erhalten hat.

„Damit ist die Aufnahme des kommerziellen Betriebs des Projekts im Bezirk Moquegua in der Provinz Mariscal Nieto in der Region Moquegua genehmigt“, so das Ministerium. „Quellaveco“ wird Kupferkonzentrate sowie Molybdän und Silber als Nebenprodukte produzieren, wobei die Lebensdauer der Bergbauproduktion dreißig Jahre betragen wird, so die „Minem“. In der Bauphase des Projekts wurden 15.000 Arbeitsplätze geschaffen und in der Betriebsphase werden es 2.500 sein.

Die geschätzten Investitionen für das Projekt belaufen sich auf 5,5 Milliarden US-Dollar, wobei im ersten Jahr eine geschätzte Jahresproduktion von 330.000 feinen metrischen Tonnen (TMF) Kupfer erzeugt wird und die nationale Kupferproduktion um etwa fünfzehn Prozent steigt. Die gesamten Kupferexporte auf nationaler Ebene belaufen sich auf zwei Milliarden US-Dollar pro Monat, was dreiunddreißig Prozent der Exporte des südamerikanischen Landes ausmacht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!