Kolumbien: Mindestens fünf Tote bei Explosion in einem Gasunternehmen

brand

Aufgrund der anhaltenden Explosionen haben die Behörden die Evakuierung der Häuser in der Nähe des brennenden Gebäudes angeordnet (Foto: Twitter)
Datum: 02. Oktober 2022
Uhrzeit: 10:10 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einer Explosion in einem Gasvertriebsunternehmen in Barrancabermeja, einer Stadt im nördlichen kolumbianischen Bundesstaat Santander, sind am Samstag (1.) mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen, sechsundzwanig wurden verletzt und mehrere werden vermisst. Die Explosion ereignete sich gegen 20:00 Uhr Ortszeit im Sektor Pozo Siete, als mehrere Gasflaschen explodierten und einen Großbrand auslösten. „Wir können keine vollständige Bilanz ziehen, da die Katastrophe noch nicht unter Kontrolle ist, es gibt immer noch Flammen und einige Zylinder sind nicht explodiert, so dass es zu neuen Explosionen kommen könnte. Wir evakuieren die Bewohner des Sektors, aber wir brauchen die Zusammenarbeit aller, um eine größere Tragödie zu vermeiden“, erklärte der Unterstaatssekretär für Risikomanagement in Barrancabermeja, Adith Romero Polanco.

Aufgrund der anhaltenden Explosionen haben die Behörden die Evakuierung der Häuser in der Nähe des brennenden Gebäudes angeordnet. Mitglieder des Stadtrats haben alle Zivilisten aufgefordert, das Gebiet zu räumen, damit die Feuerwehrleute Rettungsarbeiten durchführen können. Die Einsatzkräfte, die zum Ort des Geschehens ausgerückt sind – Zivilschutz, Polizei und Armee – haben die Opfer in Krankenhäuser in der Umgebung gebracht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!