„Airbnb“: Mexiko-Stadt will „digitale Nomaden“ anlocken

nomaden

Das Internet macht es möglich, immer mehr berufliche Tätigkeiten auszulagern (Foto: government-of-panama)
Datum: 27. Oktober 2022
Uhrzeit: 08:32 Uhr
Ressorts: Mexiko, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt will die Zahl der „digitalen Nomaden“ in der Hauptstadt erhöhen und hat eine Vereinbarung mit der Kurzzeitvermietungsplattform „Airbnb“ unterzeichnet. Auf einer Pressekonferenz teilte Sheinbaum mit, dass die Stadtverwaltung bisher keinen direkten Zusammenhang zwischen den Mietpreisen und der Präsenz von „Airbnb“ festgestellt habe. Sheinbaum erklärte, dass die meisten digitalen Nomaden – Menschen, die online und nicht in einem Büro arbeiten, oft in einem anderen Land – in teuren Vierteln wohnen, wo die Mieten bereits höher sind als in anderen Gegenden der Hauptstadt, wie Condesa, Roma und Polanco.

„Wir wollen nicht, dass die Mieten angesichts dieser Situation in die Höhe schießen“, betonte sie und fügte hinzu, dass ihre Verwaltung die Situation weiter beobachten werde. Die durchschnittlichen Tagespreise für Kurzzeitvermietungen in Mexiko-Stadt stiegen im August 2022 um siebenundzwanzig Prozent auf dreiundneunzig US-Dollar im Vergleich zum gleichen Monat 2019, wie Daten des Marktforschungsunternehmens „AirDNA“ zeigen. Laut Sheinbaum öffnet „Airbnb“ seine Plattformen auch für mexikanische Einwohner, um touristische Erlebnisse rund um ihre täglichen Aktivitäten zu schaffen. Die Partnerschaft zwischen der Regierung von Mexiko-Stadt und „Airbnb“ wird auch von der UNESCO, der Kulturbehörde der Vereinten Nationen, unterstützt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!