Chile: Polizei-Führungskräfte auf Fortbildung in Berlin

chile

Botschafterin Magdalena Atria empfing eine Delegation von drei Frauen, die in leitenden Positionen bei den Carabineras de Chile tätig sind (Foto: GobiernodeChile)
Datum: 31. Oktober 2022
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chiles Botschafterin Magdalena Atria hat in Berlin eine Delegation von drei Frauen, die in leitenden Positionen bei den Carabineras de Chile tätig sind, empfangen: General Patricia Vásquez, Oberst Claudia Carrasco und Oberfeldwebel Ana Arenas Henríquez. Sie kamen zu einem einwöchigen Training und bilateralen Austausch mit der deutschen Polizei nach Berlin. Dieser Besuch fand im Rahmen eines Programms zur polizeilichen Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Chile statt. Auf der Tagesordnung des Besuchs standen Fragen im Zusammenhang mit weiblichen Führungskräften in der Polizei. Dieses Programm wurde von der Berliner Polizei unter Beteiligung des Bundesministeriums des Innern organisiert.

Weitere Aspekte, die erörtert wurden, waren die Herausforderungen bei der Einstellung von Frauen und ihre Beförderung während ihrer Polizeilaufbahn sowie die Einsätze vor Ort. Darüber hinaus wurden die Organisation des Personals, Arbeitszeitmodelle und die Vereinbarkeit von Privatleben und Polizeiarbeit diskutiert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!