Fussball-Weltmeisterschaft: Fans in Südamerika leiden unter Preisschock

trikot

In Argentinien wird das neue Trikot der Nationalmannschaft von "Adidas" 28.999 Pesos kosten, das sind satte 1.658 Prozent mehr als bei der letzten Weltmeisterschaft, während in Brasilien "Nike" das neueste Trikot der "Seleção" für 349,99 Reais auf den Markt bringt, ein Preisanstieg von vierzig Prozent (Foto: Confederação Brasileira de Futebol)
Datum: 07. November 2022
Uhrzeit: 06:17 Uhr
Ressorts: Lateinamerika, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Rund zwei Wochen vor dem Start der „FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022“ beißen sich Fans aus Südamerika die Zähne aus. In der Region, der Heimat einiger der besten Fußballspieler der Welt – von Lionel Messi aus Argentinien bis zu Neymar aus Brasilien – werden die Fans langsam nervös, wenn es um die WM-Chancen ihrer Länder geht – und um die steigenden Kosten für deren Unterstützung. Südamerika mit seinen rund sechshundertfünfzig Millionen Einwohnern kämpft mit der schlimmsten Inflation der Welt, auch in Argentinien, wo die Preise in diesem Jahr um einhundert Prozent steigen sollen. Das treibt die Kosten in die Höhe, von Fußballaufklebern und Trikots bis hin zu Snacks und Bier während des Spiels. „Die Preise sind einfach zu hoch“, klagte der 20-jährige Brasilianer Breno Nery, der in einem Einkaufszentrum in Sao Paulo die beliebten Sammelsticker kaufte. Eine Packung mit fünf Aufklebern hat sich seit der Weltmeisterschaft 2018 in Russland auf vier Reais (0,79 US-Dollar) verdoppelt. Noch schlimmer ist es in Argentinien, wo der empfohlene Preis für ein Päckchen nach Jahren himmelhoher Inflation um neunhundert Prozent auf 150 Pesos (0,95 US-Dollar) gestiegen ist. Aber auch im Internet oder auf alternativen Märkten hat die Verknappung dazu geführt, dass sich die Preise verdoppelt oder verdreifacht haben.

Die Preise für alle möglichen Waren, von Sammlerstücken bis hin zu Lebensmitteln und Getränken, die die Fans wahrscheinlich kaufen werden, wenn das Turnier diesen Monat in Katar beginnt, sind in die Höhe geschossen. Brasilien und Argentinien gehören zu den Favoriten. Wenn die Fans in Buenos Aires ein Fußballtrikot kaufen wollen, müssen sie mit noch höheren Preisen rechnen, da der Wechselkurs aufgrund der strengen Kapitalverkehrskontrollen und der Unterbrechung der Lieferkette verzerrt ist. In Argentinien wird das neue Trikot der Nationalmannschaft von „Adidas“ 28.999 Pesos kosten, das sind satte 1.658 Prozent mehr als bei der letzten Weltmeisterschaft, während in Brasilien „Nike“ das neueste Trikot der „Seleção“ für 349,99 Reais auf den Markt bringt, ein Preisanstieg von vierzig Prozent (1 US-Dollar entspricht 5,06 Reais). „Diesmal werden sich die brasilianischen Fans nicht nur beim Anfeuern der Nationalmannschaft, sondern auch beim Bezahlen ihrer Rechnungen die Zähne ausbeißen“, so das Brokerhaus „XP“ in einem aktuellen Bericht. Trotz der Preiserhöhungen ist der Absatz der brasilianischen Trikots im Vergleich zu 2018 um vierzig Prozent gestiegen, so der Nike-Vertrieb „Grupo SBF“. „Ich denke, ich werde einfach ein beliebiges T-Shirt mit der Aufschrift ‚Brasilien‘ tragen“, so Daniel Santos, 20, in einem Einkaufszentrum in Sao Paulo.

Die Fußballweltmeisterschaft wird vom 20. November bis zum 18. Dezember ausgetragen – im späten Frühling der südlichen Hemisphäre und nicht wie üblich im Winter der Region. Unternehmen wie der Fleischverarbeiter „BRF“ und die Brauerei „Ambev“ erwarten aufgrund des milden Wetters einen Umsatzschub, da sich die Südamerikaner mit Familie und Freunden versammeln, um die Spiele bei einem kalten Bier zu verfolgen oder bei einem Grillfest zu feiern. Aber die Fans werden einen Preisschock erleben. Laut „XP“ ist Fleisch in Brasilien heute fast achtzig Prozent teurer als noch vor vier Jahren – ein Anstieg, der fast dreimal so hoch ist wie die allgemeine Inflation. Die Preise für Soda und Bier sind um zwanzig Prozent gestiegen. Die Preise für das traditionelle argentinische Asado-Rindfleisch stiegen von Juni 2018 bis August 2022 um mehr als sechshundert Prozent und er Preis für einen Liter Bier hat sich fast verfünffacht. Die Fußballweltmeisterschaft hat Argentinien sogar dazu veranlasst, Kapitalkontrollen für Auslandsreisen und -ausgaben einzuführen, die als „Katar“-Wechselkurs bezeichnet werden und Reisen in das Land im Nahen Osten in Landeswährung noch teurer machen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!