Gal Costa: Ikone der Tropicalia-Bewegung gestorben

gal

Gal Gosta ist am Mittwoch (9.) im Alter von 77 Jahren in São Paulo gestorben (Foto: Instagram/GalGosta)
Datum: 09. November 2022
Uhrzeit: 17:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Gal Costa ist am Mittwoch (9.) im Alter von 77 Jahren in São Paulo gestorben. Diese Information wurde von der Pressestelle der Sängerin veröffentlicht, die Todesursache ist noch unbekannt. Die Künstlerin war eine der Attraktionen von Primavera Sound, einem Festival in São Paulo, sagte aber ihre Teilnahme ab. In einer Erklärung hieß es, sie erhole sich von einem „Eingriff zur Entfernung eines Knötchens in der rechten Nasengrube, der vor drei Wochen durchgeführt wurde“. Ihre Auftritte wurden bis Ende November ausgesetzt. Gal Costa hinterlässt ihren 17-jährigen Sohn Gabriel Costa Penna Burgos. Costa war eine der markantesten Stimmen der Tropicalia-Bewegung. „Mit tiefer Traurigkeit und schwerem Herzen teilen wir den Tod der Sängerin Gal Costa mit“, so ihr offizieller Twitter-Account. „Wir sind dankbar für die Liebe aller in dieser schwierigen Zeit.“ Viele brasilianische Persönlichkeiten aus Politik und Unterhaltung übermittelten ihre Anteilnahme. Der designierte Präsident Luiz Inacio Lula da Silva sagte, Costa sei „eine der größten Sängerinnen der Welt“. „Ihr Talent, ihre Technik und ihr Wagemut haben unsere Kultur bereichert und erneuert und das Leben von Millionen von Brasilianern geformt und geprägt“, twitterte Lula zusammen mit einem Foto, das die beiden in Umarmung zeigt.

Maria das Graças Penna Burgos wurde 1945 in der nordöstlichen Stadt Salvador als Tochter von Arnaldo Burgos und Mariah Costa Penna geboren und begann ihre musikalische Karriere 1960, nachdem sie den Sänger Caetano Veloso kennen gelernt hatte. Zusammen mit Bethânia, Gilberto Gil und Tom Zé führte sie eine Welle von Sängern aus dem Bundesstaat Bahia an, die zu zentralen Akteuren der Tropicalia-Bewegung wurden. Die Tropicalia-Bewegung, die lokale Folklore und afro-brasilianische Traditionen mit psychedelischen Rockeinflüssen aus dem Ausland verband, war eine politisch aufgeladene Bewegung, die sich gegen die damalige Militärdiktatur in Brasilien richtete. Ihr erstes Studioalbum erschien 1967 unter dem Titel Domingo, zusammen mit Caetano und enthielt den Hit Coração Vagabundo. Im folgenden Jahr, 1968, wirkte Gal an dem Album Tropicália ou Panis et Circencis (1968) mit, einem der wichtigsten in der Geschichte der brasilianischen Musik. Ihr erstes Soloalbum erschien 1969 unter dem gleichen Namen und enthielt Hits wie Não Identificado und Que Pena.

Im selben Jahr nahm sie ihr zweites Soloalbum Gal auf, das Hits wie Meu nome é Gal und Cinema Olympia enthielt. In ihrer Diskografie finden sich noch weitere Highlights wie Cantar (1974), Água Viva (1978), Fantasia (1981), Baby Gal (1983), Gal (1992), Recanto (2011) und Dutzende andere. Einer der Meilensteine ihrer Karriere, der die brasilianische Musik bis heute beeinflusst, war Fa-Tal, ein 1971 veröffentlichtes Live-Album. Die Sendung wurde zwar gefilmt, aber nie in voller Länge veröffentlicht. Im Jahr 2017 wurden in dem Dokumentarfilm O Nome Dela É Gal Ausschnitte aus der Aufführung gezeigt. In Bezug auf ihr Privatleben war sie diskret und hatte von 1991 bis 1992 eine Beziehung mit dem Geschäftsmann Marco Pereira.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!