„Enel“ will sich aus Argentinien und Peru zurückziehen

enel

Der staatliche Konzern plant, in den nächsten drei Jahren rund 37 Milliarden Euro in seine sechs wichtigsten Märkte zu investieren (Foto: Enel)
Datum: 24. November 2022
Uhrzeit: 12:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„Enel“ plant den Verkauf von Vermögenswerten im Wert von 21,5 Milliarden US-Dollar. Damit will der italienische Energiekonzern mit Sitz in Rom, der in den Bereichen Stromerzeugung und Erdgas tätig ist, seine Nettoverschuldung reduzieren und sich auf die Umstellung auf sauberere Energiegeschäfte in sechs Schlüsselländern konzentrieren. Der Großteil des Desinvestitionsplans soll bis Ende 2023 umgesetzt werden und umfasst den Ausstieg aus Argentinien und Peru sowie den Verkauf von Vermögenswerten in Rumänien, so die Gruppe in ihrer Strategieaktualisierung 2023-25.

Der staatliche Konzern plant, in den nächsten drei Jahren rund 37 Milliarden Euro in seine sechs wichtigsten Märkte zu investieren: Italien, Spanien, die Vereinigten Staaten, Brasilien, Chile und Kolumbien. „Enel“ bestätigte auch seine Pläne, bis 2040 kohlenstofffrei zu werden, indem es sich von fossilen Brennstoffen abwendet und verstärkt erneuerbare Energiequellen einsetzt. Der größte Stromversorger in Italien, das möglicherweise auch sein Gasportfolio in Spanien veräußert, will seine Nettoverschuldung bis Ende 2023 auf 51-52 Milliarden Euro reduzieren, gegenüber 69 Milliarden Ende September.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.