Enel wird 1,7 Milliarden US-Dollar in Chile investieren

enel

Der staatliche Konzern plant, in den nächsten drei Jahren rund 37 Milliarden Euro in seine sechs wichtigsten Märkte zu investieren (Foto: Enel)
Datum: 29. November 2022
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der chilenische Energieversorger Enel bestätigte am Montag (28.) einen Investitionsplan in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar für den Zeitraum 2023-2025. Dieser konzentriert sich hauptsächlich auf den dynamischen Sektor der erneuerbaren Energien in dem südamerikanischen Land. Das Unternehmen hatte am Freitag der örtlichen Wertpapieraufsichtsbehörde mitgeteilt, dass der Vorstand das Programm genehmigt hat, das auch ein kumulatives EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) zwischen 3,8 und 4 Milliarden US-Dollar vorsieht. „Wir freuen uns, dass Chile weiterhin ein strategisches Land für die Gruppe ist“, erklärte der Vorstandsvorsitzende von Enel Chile, Fabrizio Barderi, nach einer Präsentation vor Investoren. Er bezog sich dabei auf die Ankündigung der italienischen Muttergesellschaft in der vergangenen Woche, sechs wichtige Märkte zu stärken und Peru und Argentinien in der Region zu verlassen. Nach seinen Worten gibt es im Moment keine Ankündigungen über Übernahmen oder Verkäufe.

Mit der trockensten Wüste der Welt im Norden und starken Winden im extrem kalten Süden ist Chile eines der führenden Länder der Region bei der Nutzung erneuerbarer Energien. Auch die Entwicklung von grünem Wasserstoff wird intensiv vorangetrieben. Der weltweit größte Kupferproduzent arbeitet seit 2019 an einem Programm zur Dekarbonisierung seiner Energiematrix, mit dem Ziel, bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden. Das Land steht jedoch vor einigen Herausforderungen, wie z. B. veraltete Vorschriften und Verzögerungen im Übertragungssystem in seiner gesamten geografischen Ausdehnung, die die Dynamik des Sektors beeinträchtigen. „Chile hat ein riesiges Potenzial für erneuerbare Energien, es hat einen Überfluss an Ressourcen, aber ein System, das nur aus erneuerbaren Energien besteht, braucht eine Speicher- und Managementtechnologie, die im Vergleich zu dem, was wir heute haben, neu ist“, betonte Barderi.

Obwohl die italienische Gruppe in anderen Ländern Projekte entwickelt, um andere Techniken zu testen, liegt der Schwerpunkt in Chile auf Lithiumbatterien, wie sie in Fahrzeugen verwendet werden. Im Dezember wird Enel voraussichtlich auch die Pilotanlage für grünen Wasserstoff einweihen, die das Unternehmen zusammen mit HIF in der südlichen Region Magallanes entwickelt, um den Kraftstoff aus Windenergie herzustellen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!