Drogenhändler „El Matador“ in Spanien verhaftet

polizei

Carlos García Morales ist mit seiner brasilianischen Freundin und 17 weiteren Personen in Spanien festgenommen worden (Foto: PoliciaNacional)
Datum: 08. Dezember 2022
Uhrzeit: 11:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Carlos García Morales ist mit seiner brasilianischen Freundin und siebzehn weiteren Personen in Spanien festgenommen worden. Der in der Welt des Drogenhandels als „El Matador“ bekannte Carlos (46) war am 29. Oktober mit seiner brasilianischen Freundin – deren Name nicht bekannt gegeben wurde – in einem Wohnmobil auf einer angeblichen „Vergnügungsreise“ von Galicien nach Asturien unterwegs. Ein Transportwagen, der von einer Mexikanerin gefahren wurde, begleitete sie auf dem Weg dorthin. Das Paar, das nicht nur mehrere Kokainballen im Fahrzeug transportierte, sondern auch 110.000 Euro Bargeld bei sich hatte, war auf dem Weg zu einem Lagerhaus, in dem sie 600 Kilo Kokain und ein „außergewöhnliches“ Waffenarsenal aufbewahrten, das „sicherlich noch nie zuvor in Europa gesehen wurde, nicht einmal zur Zeit der IRA“, so die spezialisierten Polizeiquellen.

Dabei handelte es sich um verschiedene Gewehre („eine österreichische Steyr, sehr gut und modern“, „eine belgische Browning FN, sehr gut“, „eine amerikanische Ruger“, „eine Kalaschnikow (AK-47-Gewehr)“ und „eine italienische Beretta“), „ein italienisches Franchi-Kampfgewehr“, „zwei spanische Kurzwaffen“, „eine tschechische Skorpion-Maschinenpistole“, Raketenwerfer, Handgranaten, Sprengstoff und Munition. Die Ermittler vermuten, dass García Morales dafür verantwortlich war, all diese Waffen „europäischen Ursprungs und in einwandfreiem Zustand“ auf dem lateinamerikanischen Markt abzusetzen und zwar über sein umfangreiches Netzwerk von Kontakten zu lokalen Organisationen. Die spanische Nationalpolizei, die die internationale Operation am Mittwoch vor einem Monat eingeleitet hat, geht davon aus, dass eine in Spanien ansässige kolumbianische Gruppierung die Begehung von Verbrechen in dem europäischen Land erleichtert hat.

Im vergangenen Juli hatte die US-Drogenbehörde DEA in der Karibik ein mit fünf Venezolanern besetztes Ausflugsboot mit einem Teil der Kokainladung (2.000 kg) abgefangen, das von derselben Organisation verwaltet wurde und dessen Ziel ein anderes Schiff war, das die Ware dank der Kontakte zu El Matador nach Spanien bringen sollte. Insgesamt wurden bei der Operation 19 Personen verschiedener Nationalitäten (Spanier, Mexikaner, Kolumbianer, Venezolaner und Brasilianer) verhaftet, 2.600 Kilo Kokain und ein „außergewöhnliches Waffenarsenal“ wurden sichergestellt. García Morales, der zwischen Galicien und Kolumbien lebte, konnte bereits 2009 einer Anti-Drogen-Operation der spanischen Polizei entkommen und wurde 2011 von der kolumbianischen Polizei verhaftet, als er sich in seiner luxuriösen Villa in Medellin mit seiner damaligen Frau traf.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!