Privatisierung von weiteren 22 Flughäfen

saoluis

Am Montagnachmittag (18.) Ortszeit gab das Ministerium für Infrastruktur im Amtsblatt die öffentliche Aufforderung für die Einreichung von Konzession für 22 Flughäfen bekannt (Foto: Infraero)
Datum: 19. März 2019
Uhrzeit: 12:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Regierung plant die Privatisierung von weiteren Flughäfen. Am Montagnachmittag (18.) Ortszeit gab das Ministerium für Infrastruktur im Amtsblatt die öffentliche Aufforderung für die Einreichung von Konzessionen für 22 Flughäfen bekannt. Dies ist bereits die sechste Ausschreibungsrunde für Airports und sieht die Konzession von Terminals vor, die in drei Blöcke unterteilt sind.

Süden: Curitiba, Foz do Iguaçu (PR), Navegantes (SC), Londrina (PR), Joinville (SC), Bacacheri (PR), Pelotas (RS), Uruguaiana (RS) und Bagé (RS)). Norden: Manaus, Porto Velho (RO), Rio Branco, Cruzeiro do Sul (AC), Tabatinga (AM), Tefé (AM) und Boa Vista). Zentral: Goiânia, São Luís, Teresina, Palmas, Petrolina (PE) und Imperatriz (MA).

Die siebte Konzessionsrunde, die für das erste Halbjahr 2022 geplant ist, umfasst die Privatisierung der Flughäfen Congonhas (Sao Paulo) und Santos Dumont (Rio de Janeiro). Diese Airports verzeichnen das höchste Passagieraufkommen der inländischen Luftfahrt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!