Entwaldung in Kolumbien nimmt zu

AMAZONAS

Der Amazonas ist der größte tropische Regenwald der Welt und eine enorme Kohlenstoffsenke (Foto: Latinapress)
Datum: 16. Juli 2022
Uhrzeit: 06:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Entwaldung in Kolumbien ist im vergangenen zum zweiten Mal in Folge gestiegen. Laut Angaben des Umweltministeriums wurden 174.103 Hektar Wald zerstört, 1,5 Prozent mehr als im Vergleich zu 2020. Gleichzeitig warnten Umweltschützer vor den Auswirkungen einer großen Zahl von Bränden in diesem Jahr. Mit dem Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist die Regierung weiter von ihrem Ziel entfernt, die Rate um dreißig Prozent zu senken. Kolumbiens Präsident Ivan Duque hat wiederholt versprochen, die Entwaldung bis zum Ende seiner Amtszeit im nächsten Monat zu halbieren. Das Reduktionsziel basierte auf 219.552 Hektar, die im Jahr 2017 zerstört wurden, nachdem ein Friedensabkommen mit der inzwischen demobilisierten FARC-Guerilla weite Teile der Wälder – auch im Amazonasgebiet – für die Abholzung freigegeben hatte.

Knapp achtzig Prozent der Abholzung fand in sechs Provinzen statt, darunter Meta, Caqueta, Guaviare und Putumayo, die Amazonas-Regenwald zu ihrem Gebiet zählen. Die „Foundation for Conservation and Sustainable Development“ (FCDS) berichtete am Freitag separat, dass 113.572 Hektar des kolumbianischen Amazonasgebietes zwischen April 2021 und März 2022 abgeholzt wurden. Die „FCDS“ ist eine Nichtregierungsorganisation in Kolumbien, die sich für die Förderung der integrierten Landbewirtschaftung einsetzt. Kolumbien ist nicht das einzige Land in der Region, in dem die Entwaldung tendenziell zunimmt. Die Entwaldung im brasilianischen Amazonasgebiet erreichte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein Rekordhoch, da eine Fläche von der fünffachen Größe von New York City zerstört wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!