Kolumbien: Erster Export frischer Mangos in die Vereinigten Staaten

mango

Der wissenschaftliche Name der Frucht lautet Mangifera (Fotos: Access)
Datum: 23. Dezember 2022
Uhrzeit: 09:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

2021 haben Kolumbien und die Vereinigten Staaten ein Abkommen über den Export frischer Mangos aus dem südamerikanischen Land geschlossen. Am Donnerstag (22.) wurde das Produkt erstmals in die USA (Savannah/ Georgia) exportiert. Die Lieferung, die am 27. Dezember im Hafen eintreffen wird, stammt von der Farm Varahonda im Cauca-Tal. „Wir haben große Erwartungen an das Mango-Exportgeschäft in die Vereinigten Staaten, das dieses Jahr beginnt. Wir glauben, dass unsere Früchte auf dem nordamerikanischen Markt sehr gut ankommen werden und wir sehen ein großes Interesse. Für das nächste Jahr rechnen wir mit einer Produktion von etwa 1.000 Tonnen“, sO Juan Felipe Peña, Geschäftsführer von Agrícola Varahonda. Diese Mango-Lieferung vervollständigt eine Liste von einhundertacht Frischprodukten, die regelmäßig in die Vereinigten Staaten geliefert werden, die nach Märkten wie China einer der wichtigsten Importeure der Welt sind. Allein zwischen 2018 und 2021 sind die Käufe von frischen Mangos in den Vereinigten Staaten nach Angaben des Handelsministeriums um neunundzwanzig Prozent gestiegen.

Die wichtigsten Mangolieferanten der Vereinigten Staaten sind derzeit Peru und Mexiko (letzteres ist unter anderem auch der wichtigste Exporteur von Avocado). Die kolumbianische Mango wird derzeit in acht Länder exportiert, darunter Kanada und Frankreich sowie die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar. Nach Angaben des kolumbianischen Landwirtschaftsministeriums haben Mangos gute Chancen, zu einem Exportschlager zu werden, da sie das ganze Jahr über auf rund 35.000 Hektar in zweiundzwanzig Departements angebaut werden können, die derzeit für den Anbau vorgesehen sind. Nach diesem Portfolio liegt der Schwerpunkt der Produktion in Cundinamarca, Antioquia und Norte de Santander.

„Der erste Export von frischen Mangos in die Vereinigten Staaten stellt eine große Chance dar, das exportfähige Angebot an frischen Früchten zu konsolidieren und formelle Arbeitsplätze und Chancen in den ländlichen Gebieten des Landes zu schaffen. Wir werden weiter daran arbeiten, die nationale Nahrungsmittelproduktion zu steigern, um Ernährungssouveränität zu erreichen und damit Handelsbilanzen zu erzielen“, bekräftigte Germán Umaña, Minister für Handel, Industrie und Tourismus.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!